63-jähriger Wanderer in Neustift nach Herzinfarkt mit Heli geborgen

Symbolfoto.
© pixabay.com

Neustift – Auf einer Wanderung im Bereich der Grawa Nockalm im Stubaital musste ein 63-Jähriger am Mittwoch mehrere Schneefelder umgehen. Dabei kam der Österreicher, der die Strecke laut eigenen Angaben eigentlich gut kennt, vom Weg ab und geriet in unwegsames und felsdurchsetztes Gelände. Bei einem steilen Anstieg verließen ihn dann seine Kräfte: Er bekam massive Atemprobleme und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Kurz nach 15 Uhr setzte er einen Notruf ab.

Der unterkühlte und leicht durchnässte Mann wurde daraufhin von der Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle mittels Tau geborgen und bis zum nahegelegenen Landeplatz in Neustift-Falbeson gebracht. Dort wurde er von der Rettung übernommen und – aufgrund seiner Atemprobleme – in die Klinik nach Innsruck gebracht. Wie die Polizei in Erfahrung bringen konnte, dürfte der 63-Jährige bei der Wanderung vermutlich einen Herzinfarkt erlitten haben. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte