Mini-Comeback aller „Popstars"-Bands: Songs von No Angels & Co. gibt's jetzt zum Streamen

Gute Nachrichten für Fans von den No Angels, Bro'Sis, Monrose und Co.: Seit Freitag sind alle Alben und Songs der „Popstars"-Bandschmiede auf den Musik-Streamingplattformen verfügbar. Die Freude im Netz ist riesig.

Flashback gefällig? Den gesamten musikalischen Katalog aller Bands aus „Popstars" gibt es nun auf Spotify, Apple Music & Co.
© Universal

Innsbruck – Es fühlt sich wie ein kleines Comeback an. Auch wenn es die No Angels schon seit Jahren nicht mehr gibt und der Hit „Daylight" nächstes Jahr 20 Jahre alt wird – die Fans der ehemaligen Chartstürmerinnen sind seit Freitag in heller Aufruhr.

Denn die Musik der erfolgreichsten deutschen Girlband aller Zeiten ist nach langjähriger Pause wieder auf den Streaming-Portalen von Spotify, Apple Music & Co. zugänglich. Grund dafür ist ein Deal der Plattenfirma BMG mit Cheyenne Records. BMG erhielt in diesem Zuge mehr als 600 Songs von Bands und Solokünstlern, die zwischen 2000 und 2010 aus der Castingshow „Popstars“ hervorgegangen sind.

Große Freude bei SängerInnen und Fans

Heißt also: Nicht nur Fans der No Angels kommen auf ihre Kosten, sondern auch Anhänger von Bro’Sis, Monrose, Queensberry, Overground, den Preluders, Nu Pagadi, Room2012 oder Some & Any. Neben den Songs werden auch die Musikvideos zu allen Hits in HD auf YouTube veröffentlicht. Begleitet wird der Release von einer Digital-Kampagne, deren Herzstück die Plattform CheyennesWelt.de stellt – das Label, auf dem die Musik der „Popstars"-Bands ursprünglich veröffentlicht wurde, hieß Cheyenne Records.

In den sozialen Medien überschlagen sich die Reaktionen förmlich. Dinge wie „2020 ist gerettet", „Das Leben hat wieder einen Sinn", „Ein Traum wird wahr" oder „Unsere Gebete wurden erhört" sind auf Twitter mitunter zu lesen.

Und nicht nur die Fans, auch die KünstlerInnen selbst freuen sich über die „Popstars"-Renaissance. „Ok, mein Postfach explodiert gerade“, schreibt das ehemalige No-Angels-Mitglied Sandy Mölling (39) in ihrer Instagram-Story und teilt – wie ihre Kolleginnen Lucy Diakovska (44), Nadja Benaissa (38), Jessica Wahls (43) und Vanessa Petruo (41) – fleißig die Postings ihrer Fans.

Lucy schreibt: „Ich bin so glücklich, dass es endlich so weit ist und unsere Musik und Videos verfügbar sind!" In einem gemeinsam verfassten Statement der No Angels heißt es: „Dass unsere Musik endlich wieder digital auf allen Plattformen und physisch verfügbar sein wird, ist das beste Weihnachtsgeschenk für uns und vor allem auch für unsere Fans."

Auch Mitglieder anderer Bands, wie etwa Bahar von Monrose, Gabby von Queensberry oder Giovanni Zarella von Bro'Sis, freuen sich auf Instagram mit ihren Fans.

Die No Angels prägten eine ganze Generation an Jugendlichen, als es mit den Casting-Shows im TV gerade erst losging: Sie waren im Jahr 2000 die ersten Gewinner der Casting-Show „Popstars“. Auch Bro'Sis aus dem Folgejahr und das Trio Monrose aus dem Jahr 2006 waren sehr erfolgreich.

In den folgenden Jahren erreichten die No Angels vier Nummer-eins-Hits, darunter ihre Debütsingle „Daylight In Your Eyes" und „Something About Us" sowie drei Nummer-eins-Alben. Insgesamt wurden mehr als fünf Millionen Platten der Girlgroup verkauft. 2014 gab die Band nach mehren kurzen Comebacks ihre endgültige Trennung bekannt. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte