Wanderer blieb am Pillberg in Weiderost stecken

Nachdem sich der Mann nicht selbstständig aus seiner misslichen Lage befreien konnte, rückten Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst und Flugrettung aus.

Die Feuerwehr konnte den Mann minutenschnell befreien.
© ZOOM.Tirol

Pillberg – Ein Fehltritt passierte einem 28-jährigen Wanderer Sonntagmittag am Hochpillberg: Der Tiroler rutschte beim Loassattel mit einem Bein durch einen Weiderost und blieb stecken. Er blieb zwischen den Gittern bis zum Knie eingeklemmt.

Nachdem er sich selbstständig nicht befreien konnte und auch sämtliche Hilfsversuche von Passanten scheiterten, rückten Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst und Flugrettung aus. Mittels Winde wurde der Mann dann binnen kurzer Zeit gerettet und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert. (TT, TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte