Konferenz zu Extremismus und politischem Islam 2021 in Österreich

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© TAUSEEF MUSTAFA

Wien – Österreich will im Herbst 2021 eine europäische Konferenz zu Extremismus und politischem Islam ausrichten. Das vereinbarte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) am Donnerstag in einer Videokonferenz mit Integrations- und Innenministern aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden. Dabei habe man sich auch auf eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen islamistischen Extremismus geeinigt, hieß es in einer Erklärung aus Raabs Ministerium.

An der Videokonferenz nahmen demnach die belgische Innenministerin Annelies Verlinden, Mattias Tesfaye, dänischer Minister für Immigration und Integration, Marlène Schiappa, französische Ministerin für Staatsbürgerschaft, der deutsche Staatssekretär Markus Kerber in Vertretung von Innenminister Horst Seehofer sowie Wouter Koolmees, niederländischer Minister für Arbeit und Soziales, teil. Raab will jedenfalls "im Kampf gegen den Politischen Islam keinen Millimeter zurückweichen." (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte