1,3 Sekunden vor Start: Abbruch bei wichtigem SpaceX-Testflug

Ein Problem mit dem Triebwerk führte zum Abbruch eines Tests der neuen Rakete der Raumfahrt-Firma SpaceX von Elon Musk. Der Test soll in den kommenden Tagen wiederholt werden.

Unmittelbar vor dem Start musste der Testflug abgebrochen werden.
© AFP/NASA TV

Washington – Ein wichtiger Testflug der Marsrakete der US-Weltraumfirma SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk musste kurz vor dem Start abgebrochen werden. "Bei einem solchen Test wird der Erfolg nicht an der Erreichung bestimmter Ziele gemessen, sondern daran, wie viel wir lernen können", schrieb SpaceX am Dienstag (Ortszeit) auf seiner Website.

Der automatische Startabbruch des ersten suborbitalen Fluges des unbemannten 16-stöckigen Starship-Prototypen erfolgte eine Sekunde vor dem Start der Triebwerke, wie auf einem SpaceX-Live-Stream zu hören war. Bei dem Test sollte mit Hilfe drei neuer "Raptor"-Treibwerke eine Höhe von über 12.000 Meter erreicht werden, bevor die Landung auf einer Betonplatte in der Nähe der Startrampe in Boca Chica, Texas, erfolgen sollte. Musk will mit dem Starship-Programm zunächst Menschen zum Mond und schließlich zum Mars fliegen. (APA/Reuters)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte