Lawine ging in Obertilliach ab: Gailtalstraße bis zu zwei Meter hoch verschüttet

In Obertilliach löste sich am Donnerstagnachmittag eine Lawine. Der Lawinenkegel wurde gründlich abgesucht, aber keine Verschütteten entdeckt. Die Straße bleibt indes vorerst gesperrt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Straße wurde verschüttet, Fahrzeuge oder Personen waren nicht betroffen.
© ZOOM.TIROL

Obertilliach – Glimpflich ist am Donnerstag ein Lawinenabgang in Obertilliach ausgegangen. Gegen 14.15 Uhr löste sich dort im Ortsteil Leiten eine Lawine. Die B111 wurde auf einer Länge von 25 Metern bis zu zwei Meter hoch verschüttet. Eine Alpindienstreife traf zeitnah ein, die Bergrettung rückte mit 18 Personen aus. Mit Lawinensonden wurde nach Verschütteten gesucht, jedoch nichts gefunden.

Nach einem Erkundungsflug konnte die Straße geräumt werden und die wartenden Pkw-Lenker wurden wechselseitig durchgeschleust. Anschließend wurde die Gailtalstraße jedoch durch das Bauamt Lienz wieder gesperrt. Am Freitagmorgen soll die Lage nochmals beurteilt werden. Es kam niemand zu Schaden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte