Tiroler Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon

Über Telefon berichten vermeintliche Polizisten über angebliche Einbrüche und wollen Wertgegenstände der Angerufenen „sichern“.

Innsbruck – Die Tiroler Polizei warnt aktuell erneut vor Telefonbetrügern, die insbesondere in Innsbruck und Umgebung aktiv sind und sich als Polizisten ausgeben. Sie suchen sich laut Exekutive zunächst Rufnummern und Namen aus dem Telefonbuch heraus. Beim Anruf geben sie sich dann als Polizeibeamte bzw. Kriminalbeamte aus. Sie behaupten, Einbrecher verhaftet zu haben, bei denen sie eine Liste mit Namen und Adresse der angerufenen Personen vorgefunden hätten und erkundigen sich nach Bargeld und Wertgegenständen. Auch die persönlichen Verhältnisse sind für die angeblichen Polizisten von Interesse – zum Beispiel ob der oder die Angerufene alleinstehend ist.

Anschließend versuchen die Kriminellen, unter dem Vorwand, die vorhandenen Vermögenswerte gegen weitere Einbrüche durch noch flüchtige Mittäter sichern zu wollen, Bargeld oder Wertgegenstände herauszulocken. In der Vergangenheit führte diese Masche bereits zum Erfolg. (TT.com)

❗ Tipps der Polizei

•Ignorieren Sie derartige Anrufe und brechen Sie das Gespräch ab.

•Gehen Sie auf keine Geldforderungen ein.

•Geben Sie keine persönlichen Informationen preis.

•Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei (Tel.: 059133 oder per Notruf 133).


Schlagworte