Weihnachtswichtel für sozial benachteiligte Menschen in Tirol gesucht

660 ganz individuelle Wünsche von Menschen, die in schwierigen Verhältnissen leben, wurden für die Tiroler „Wichtel Challenge" zusammengetragen. 90 davon warten noch darauf, erfüllt zu werden.

Die "Wichtel Challenge" wurde 2017 in Wien ins Leben gerufen und breitete sich von dort über ganz Österreich aus. Auch in der Schweiz und in Slowenien wird mittlerweile gewichtelt.
© Wichtel Challenge / Jeanne Jirges

Innsbruck – Ob eine Winterjacke XL, Herren-Schuhe Gr. 43, ein „schönes Kissen" oder ganz simple Einkaufsgutscheine. Auf der Webseite der heurigen Tiroler „Wichtel Challenge" finden sich noch insgesamt 90 unerfüllte Weihnachtswünsche von sozial benachteiligten Menschen. Wer einen oder sogar mehrere der Wünsche erfüllen will, kann dies ganz einfach per Mausklick kundtun.

Viele Einrichtungen, wie das Frauenhaus Tirol, das Jugendrotkreuz Tirol, der Verein für Obdachlose sowie Flüchtlingsheime machen bei der „Wichtel Challenge" mit und haben ihre Klienten dazu ermutigt, ihre anderweitig kaum erfüllbaren Wünsche aufzuschreiben – die dann übersichtlich auf wichtelchallenge.at aufbereitet wurden.

🎄 Wie funktioniert die Wichtel Challenge?

Die Wichtel Challenge sammelt verloren geglaubte Weihnachtswünsche von Klientinnen und Klienten von Sozialeinrichtungen und veröffentlicht diese auf der Webseite wichtelchallenge.at. Dort wählen engagierte Bürgerinnen und Bürger die Wünsche aus, die sie persönlich erfüllen wollen. Die liebevoll verpackten Geschenken schicken diese Wichtel vorzugsweise per Post an die Institution damit sie im Rahmen der Weihnachtsfeier überreicht werden können.

Wer lieber Spenden möchte als einen Wunsch zu erfüllen kann die Wichtel Challenge auch als Sponsor unterstützen. Das Geld wird für Wünsche verwendet, die keinen Wichtel gefunden haben. Nähere Informationen unter wichtelchallenge.at/spenden

🎄 Wie kam die Wichtel Challenge nach Tirol?

Die Wichtel Challenge fand ihre Anfänge im Jahr 2017 in Wien. Das Projekt wurde Jahr für Jahr immer populärer bis schließlich die Idee durch engagierte Freunde der Initiatoren 2019 auch in Tirol Anklang fand. Das Tirol-Team bestand anfangs aus drei Personen. Aktuell sind es bereits doppelt so viele ehrenamtliche Mitglieder (Tendenz steigend) im Team. Durch die motivierten Teammitglieder konnten mehrere Sozialeinrichtungen angesprochen werden.

Seit Anfang Dezember wurden in Tirol bereits 570 Wünsche durch zahlreiche fleißige Wichtel erfüllt. Damit auch die restlichen 90 Geschenke bis Weihnachten ankommen, appelliert der Tiroler Leiter der Challenge, Musiker Raphael Perle, noch einmal an die Hilfsbereitschaft der Tirolerinnen und Tiroler: „Wir suchen noch dringend Wichtel!"

„Nicht nur als Leiter, sondern auch als Musiker unterstütze ich dieses – vor allem 2020 – wertvolle soziale Engagement und habe deshalb, zusammen mit dem Grazer Philipp Archan, den Song 'Alle gleich' der Wichtel Challenge gewidmet", so Perle. (siha, TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

>> Video zum Benefiz-Song „Alle gleich" von Philipp Archan & Raphael Perle:


Kommentieren


Schlagworte