29-jähriger Autofahrer wollte "Kontrahenten" nach Streit überfahren

Ein wütender 29-Jähriger setzte sich nach einem Wortgefecht mit einem 26-jährigen Autofahrer in Zams ans Steuer und raste auf seinen "Kontrahenten" zu. Dieser konnte sich gerade noch retten.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Landeck – Filmreife Szenen spielten sich am Dienstagnachmittag an einer Tankstelle in Zams ab: Ein wütender 29-Jähriger setzte sich ans Steuer seines Autos, setzte zurück und raste auf einen 26-Jährigen zu. Dieser konnte sich in letzter Sekunde retten und einen Zusammenstoß verhindern.

Doch zurück zum Anfang. Gegen 17.25 Uhr waren sich beide Männer bzw. ihre Autos gefährlich nahe gekommen. Im Bereich des Krankenhausparkplatzes in Zams konnte der 29-Jährige nur durch eine Vollbremsung eine Kollision mit dem Wagen des 26-Jährigen verhindern. Der Ältere verfolgte daraufhin den Jüngeren mit seinem Auto und konnte ihn dann bei eingangs erwähnter Tankstelle zum Anhalten bewegen. Was folgte, war eine hitzige Auseinandersetzung der beiden Österreicher.

Dadurch geriet der 29-Jährige so sehr in Rage, dass er sich hinters Steuer begab, etwa 20 Meter zurücksetzte und mit erheblicher Geschwindigkeit auf den 26-Jährigen zufuhr. Dieser konnte durch eine reflexartige Bewegung einen Zusammenstoß verhindern. Eine Fortführung des Streitgesprächs folgte. Der 29-Jährige geriet abermals in Rage. Erneut nahm er sein Fahrzeug in Betrieb – und fuhr damit gegen das Heck des Autos des 26-Jährigen. Schließlich wurde die Polizei gerufen. Nach Abschluss der Erhebungen wird der 29-Jährige angezeigt. Am Auto des 26-Jährigen entstand geringer Sachschaden. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte