Betrunkener fuhr auf stehendes Auto bei Ampel in Innsbruck auf

Der 40-jährige stark betrunkene Autofahrer hatte auf die zweite Fahrspur wechseln wollen: Dabei fuhr er auf das Auto eines 26-Jährigen auf, der bei Rotlicht angehalten hatte.

(Symbolfoto)
© TT\/Thomas Böhm

Innsbruck – Einen schweren Verkehrsunfall verursachte ein betrunkener 40-Jähriger am Mittwochabend an der Kreuzung der Amraser-See-Straße, als er gegen 20.30 Uhr auf das stehende Auto eines 26-Jährigen auffuhr.

Der 26-Jährige hatte zuvor auf der rechten Fahrspur bei einer roten Ampel gehalten. Er war mit seiner gleichaltrigen Freundin unterwegs. Plötzlich krachte der 40-Jährige von hinten in sein stehendes Auto, weil er versucht hatte, auf den linken Fahrstreifen zu wechseln. Dies dürfte er aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht mehr geschafft haben.

Der 26-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Seine Beifahrerin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Ein mit dem 40-Jährigen durchgeführter Alko-Test verlief positiv. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen. Er wurde bei dem Unfall nicht verletzt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte