Perez heuert bei Red Bull Racing an, Albon künftig nur noch Ersatzfahrer

Sergio Perez wurde am Freitag als neuer Teamkollege von Max Verstappen präsentiert. Alex Albon rückt nach einer enttäuschenden Saison ins zweite Glied.

Der Mexikaner Sergio Perez fährt künftig auf Red Bull Racing ab.
© KAMRAN JEBREILI

Paris – Nach seiner Ausmusterung für Sebastian Vettel beim künftigen Aston-Martin-Team bekommt der Mexikaner Sergio Perez ein Formel-1-Cockpit für 2021 und startet für Red Bull. Der 30-Jährige wird neuer Teamkollege des Niederländers Max Verstappen. Dies teilte Red Bull am Freitag mit.

„Sergio ist der richtige Fahrer an der Seite von Max für 2021“, befand Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Der Thailänder Alex Albon, bislang der zweite Stammpilot, wird nach einer unbefriedigenden Saison zum Ersatzfahrer.

„Mit Sergio Perez gewinnen sie jemanden dazu, der viel Erfahrung besitzt und über viel Speed verfügt. Meiner Meinung nach ist Red Bull gestärkt durch diesen Neuzugang von Sergio“, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff in einer Videokonferenz. „Das wird das Team noch mehr zu einem starken Gegner in der Konstrukteursweltmeisterschaft werden lassen.“ In der abgelaufenen Saison wurde Red Bull in der Teamwertung Zweiter hinter den Silberpfeilen.

Perez bestritt in der Formel 1 bislang 193 Grand Prix und feierte im vorletzten Rennen der abgelaufenen Saison in Bahrain seinen ersten Sieg. In der Königsklasse fuhr er bisher für Sauber, McLaren sowie Force India und dessen Nachfolger-Rennstall Racing Point.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Sein Red-Bull-Vorgänger Albon konnte die Chance in einem Top-Team in diesem Jahr nicht nutzen. Der 24-Jährige war deutlich langsamer als Verstappen, leistete sich serienweise Fehler und enttäuschte mit Platz sieben der WM-Gesamtwertung. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte