Polizisten mit Messer attackiert: Angreifer bei Schussabgabe verletzt

Im Zuge einer Amtshandlung bei einem Lebensmittelgeschäft wurden Polizisten in Innsbruck von einem 24-Jährigen mit einem Messer attackiert. Ein Beamter gab daraufhin einen Schuss ab.

Beamte am Tatort.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Ein Unbekannter hat Freitagnachmittag bei einem Lebensmittelgeschäft nahe einer Wohnanlage in Innsbruck Polizisten im Zuge einer Amtshandlung mit einem Messer attackiert. Bei der darauffolgenden Schussabgabe durch einen Beamten wurde der Mann schwer verletzt und anschließend in die Klinik eingeliefert, sagte ein Sprecher der Exekutive. Der 24-Jährige wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es.

Als die Polizisten gegen 14 Uhr bei dem Lebensmittelgeschäft am Fischerhäuslweg eingetroffen waren, war der Täter gerade dabei zu flüchten. Die Beamten konnten ihn stellen, der Mann verhielt sich jedoch – trotz mehrmaliger Aufforderung sich zu beruhigen – aggressiv und setzte zur Attacke an. Daraufhin kam es zur Schussabgabe. Die Polizeibeamten leisteten sofort Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang.

Der genaue Grund für die ursprüngliche Amtshandlung blieb vorerst weiter unklar. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte sie aber aufgrund einer Körperverletzung erfolgt sein. Die Ermittlungen waren im Gange. Im Einsatz standen mehrere Polizeistreifen. Beamte wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. (TT.com/APA)


Schlagworte