Polizei sucht Zeugen: 87-Jährige bei Bremsmanöver von Bus in Innsbruck verletzt

Weil ein Pkw zur gleichen Zeit in die Kreuzung einfuhr, musste der Lenker des IVB-Busses stark abbremsen. Ein Fahrgast kam dabei zu Sturz und verletzte sich.

(Symbolbild)
© zeitungsfoto.at

Innsbruck – Unbestimmten Grades am Arm verletzt wurde am Samstagvormittag eine 87-Jährige in einem IVB-Bus, der von einem Pkw geschnitten wurde und deshalb ruckartig abbremsen musste.

Der Bus der Linie F war gegen 9.50 Uhr auf der Heiliggeiststraße unterwegs und hielt an der Kreuzung mit der Leopoldstraße vor einem Schutzweg an. Zur gleichen Zeit lenkte ein bisher unbekannter Pkw-Lenker sein Fahrzeug auf der Leopoldstraße in Richtung Norden und hielt ebenfalls vor der Kreuzung mit der Heiliggeiststraße an. Der Buslenker setzte die Fahrt fort, musste aber wieder stark abbremsen, weil der Pkw-Lenker ebenfalls in die Kreuzung einfuhr. Dabei kam die 87-Jährige im Bus zu Sturz.

Der Pkw-Lenker verließ den Unfallort laut Polizei ohne seine Daten bekannt zu geben. Laut bisherigen Zeugenaussagen dürfte es sich bei dem Fahrzeug um einen dunkelfarbigen SUV der Marke Volvo mit Innsbruck-Land-Kennzeichen handeln. Um weitere Hinweise bittet die die Verkehrsinspektion Innsbruck unter der Telefonnummer 059133-7591100. (TT.com)


Schlagworte