Amadeus Austrian Music Awards werden 2021 im September verliehen

Die Jubiläumsausgabe der Amadeus Austrian Music Awards 2020 fand im Zuge einer voraufgezeichneten TV-Show ohne Publikum statt. Im Bild: Moderator Tom Neuwirth alias Conchita Wurst.
© UNBEKANNT

Wien – Aus der großen Geburtstagsparty zur 20. Ausgabe der Amadeus Austrian Music Awards wurde heuer coronabedingt nichts. Die Verleihung der Auszeichnungen fand im Herbst mittels aufgezeichneter TV-Show statt. Und auch 2021 soll die Preisgala im September über die Bühne geben, gibt es doch für den üblichen Frühjahrstermin "keine Planungssicherheit", wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten.

Als TV-Partner ist weiterhin der ORF mit an Bord. In welcher Form die 21. Verleihung stattfinden wird, hänge von der weiteren Entwicklung der Coronasituation ab. "Die Amadeus-Veranstalter werden die nächsten Wochen nutzen, um gemeinsam mit dem ORF attraktive Show-Konzepte zu entwickeln, die situationsabhängig flexibel in Szene gesetzt werden können", heißt es dazu.

Die Musikszene sei durch Produktionsausfälle, Konzertabsagen und Schließungen im Handel besonders von der Pandemie betroffen. "Gerade in diesen sehr schwierigen Zeiten möchten die Amadeus Austrian Music Awards die Scheinwerfer auf die vielfältige österreichische Musikszene richten, heimischen KünstlerInnen eine Präsentations-Plattform bieten und ihre kreativen Leistungen und ihr Durchhaltevermögen würdigen", so die Amadeus-Verantwortlichen. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte