Kerze löste Brand in Roppen aus, Feuer in Ramsau selbst gelöscht

Zwei Brände hielten die Feuerwehren in der Nacht von Heiligabend auf den Christtag auf Trab. Während ein Brand noch vom Bewohner selbst gelöscht werden konnte, standen im anderen Fall 30 Feuerwehrleute im Einsatz.

Großeinsatz in Roppen.
© Zeitungsfoto.at

Roppen, Ramsau im Zillertal – Wegen zweier Brände rückte die Feuerwehr in der Nacht auf Freitag aus. In Roppen wurden die Einsatzkräfte gegen 22.30 zu einem Haus gerufen. Dort hatte eine Kerze einen Brand ausgelöst. 30 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Der 75-Jährige Hausbewohner, ein Österreicher, wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt wegen einer eventuellen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Zams gebracht. Wie hoch der Sachschaden ausfiel, ist noch nicht bekannt.

Indes brannte es dann gegen 3 Uhr morgens auch in einer Wohnung in Ramsau im Zillertal. Warum, ist nicht geklärt. Der 49-jährige Bewohner konnte den Brand gemeinsam mit einem Nachbarn mittels Wasserkübeln löschen – noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Die Männer blieben unverletzt. Auch hier stand die Feuerwehr mit 15 Mitarbeitern im Einsatz. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte