Mit Motorschlitten 14 Meter in Wald abgestürzt: Ein Verletzter in Kappl

Bei der Fahrt auf der Rodelbahn in Kappl verlor ein 51-Jähriger in einer Kurve die Herrschaft über einen Motorschlitten, durchbrach eine Holzbande und stürzte in den Wald ab. Der Mann blieb unverletzt, sein Mitfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Symbolfoto.
© APA/dpa

Kappl – Am Stefanitag fuhr ein 51-Jähriger mit einem Motorschlitten auf der Rodelbahn der Bergbahnen Kappl talwärts. Auf dem Sozius fuhr ein 54-Jähriger Österreicher mit. Im Bereich "Wolfsgruben" verlor der Einheimische aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve die Herrschaft über den Schlitten. Dieser durchbrach eine Holzbande, prallte gegen einen Baum und stürzte dann noch rund 14 Meter im steilen Wald ab.

Der 54-Jährige wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Er wurde mit einem weiteren Motorschlitten zu einem Arzt gebracht. Der 51-Jährige blieb laut Polizei unverletzt.

Ein technisches Gebrechen könne nicht ausgeschlossen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Motorschlitten daher für eine technische Untersuchung durch einen Sachverständigen sichergestellt. Weiter Erhebungen sind im Gange. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte