Auto lag in Zirl im Straßengraben, Rätselraten um Lenker

In einem Straßengraben in Zirl wurde ein verunfallter Pkw gefunden, vom Lenker fehlte aber jede Spur. Eine Suchaktion wurde eingeleitet.

An der Unfallstelle fanden Einsatzkräfte zwar das Fahrzeug, vom Lenker fehlte aber jede Spur.
© Zeitungsfoto.at

Zirl – Für Rätselraten bei der Polizei sorgt ein Unfall, der sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden in Zirl ereignet hat. Gegen 4.10 Uhr meldete ein Autofahrer, dass an der Kreuzung Salzstraße/Bahhofsstraße ein schwer beschädigtes Fahrzeug im Straßengraben liegt, das sich wohl überschlagen haben dürfte.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, fanden sie zwar den beschriebenen Pkw, vom Lenker fehlte allerdings jede Spur. Eine Diensthundestreife und die Freiwilligen Feuerwehren Zirl und Inzing starteten sofort eine Suchaktion – ohne Erfolg.

Gegen 6.40 Uhr meldete sich dann eine Bekannte (60) des Zulassungsbesitzers bei der Polizei und behauptete, dass sie den Unfall verursacht hätte. Bei den anschließenden Befragungen ergaben sich jedoch Widersprüche zwischen den Aussagen der 60-Jährigen und den Angaben des 41-jährigen Zulassungsbesitzers aus Völs. Bis jetzt ist unklar, wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt tatsächlich gelenkt hat. Ob Alkohol im Spiel war, ist nicht bekannt. Weitere Ermittlungen laufen. Da es sich um einen Unfall mit Fahrerflucht handelte, werden im Anschluss an die Ermittlungen Anzeigen erfolgen. (TT.com)

📽️ Video | Suchaktion nach Autounfall:

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte