Riesiger Eiszapfen brach im Sellrain ab und traf Eiskletterer

Während ein 28-Jähriger im Wasserfall "Hängende Gärten" kletterte, löste sich plötzlich oberhalb ein riesiger Eiszapfen. Der Kletterpartner, der ihn sicherte, konnte den folgenden Sturz ins Seil halten.

Symbolfoto.
© Böhm Thomas

Lüsens – Zwei Männer waren am Silvestertag im Wasserfall "Hängende Gärten" in Lüsens zum Eisklettern unterwegs. Ein 28-Jähriger kletterte zuerst, während ihn sein 29 Jahre alter Begleiter sicherte. Als sich der jüngere Mann im Vorstieg in der ersten Seillänge befand, brach plötzlich etwa 40 Meter oberhalb von ihm ein freihängender und mehrere Kubikmeter großer Eiszapfen ab. Der Österreicher wurde von Teilen getroffen, aus dem Wasserfall gerissen und stürzte ins Seil.

Der Kletterer befand sich etwa 15 Meter oberhalb von seinem Begleiter. Der 29-Jährige konnte den Sturz halten. Er ließ den verletzten Partner zu Boden und leistete Erste Hilfe. Tourengeher hatten den Unfall beobachtet und setzten die Rettungskette in Gang.

Der 28-Jährige erlitt laut Polizei Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Auch der 29-Jährige wurde von herabfallenden Eisbrocken getroffen. Er wurde am Fuß verletzt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte