Über Böllerei beschwert: 32-jähriger Innsbrucker von Jugendlichen attackiert

Ein 32-Jähriger ist in der Silvesternacht in Innsbruck von Jugendlichen nach einem Streit um Böller und Raketen attackiert worden.

Innsbruck – Ein handfeste Auseinandersetzung zwischen einem 32-jährigen Anwohner und mehreren Jugendlichen in der Silvesternacht beschäftigt die Höttinger Polizei. Als die Gruppe kurz nach Mitternacht zahlreiche Böller und Silvesterraketen in unmittelbarer Nähe einer Wohnanlage in der Kranebitter Allee abfeuerte, platzte dem 32-Jährigen der Kragen. Es kam zunächst zu einem verbalen Streit zwischen ihm und den Jugendlichen. Weil er nicht in eine Schlägerei geraten wollte, kehrte er in seine Wohnung zurück.

Gegen 1 Uhr läuteten drei der Jugendlichen an der Tür des 32-Jährigen. Es kam zu einer erneuten verbalen Auseinandersetzung, die in einer Handgreiflichkeit gipfelte. Der Mann wurde von einem der Jugendlichen mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wobei er leicht verletzt wurde.

Zweckdienliche Hinweise sind an die PI Innsbruck Hötting (Tel. 059133/7582) erbeten. (TT.com)

Personenbeschreibung

Täter 1: ca. 18 Jahre oder etwas älter; ca. 189-190 cm groß; dünn; schwarze kurze Haare; schmales – kantiges Gesicht; dunkler Hauttyp (ev. osteuropäischer Herkunft)

Täter 2: ca. 17 - 18 Jahre; ca. 170 cm groß; ca. 70 kg; schwarze kurze (3 mm) Haare; Vollbart (kurz – hellbraun); ev. osteuropäischer Herkunft; dunkle Jacke mit dickem Pelzkragen

Täter 3: höchstens 18 Jahre; ca. 165 cm groß; sehr dünn; schwarze gelockte Haare; ev. osteuropäischer Herkunft

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte