81-Jährige in Kaltenbach von Auto erfasst und tödlich verletzt

Ein 85-jähriger Autolenker konnte eine 81-jährige Fußgängerin nicht mehr rechtzeitig erkennen und erfasste die Frau, die dabei tödliche Verletzungen erlitt. Der Mann war nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung.

Die 81-jährige Fußgängerin überlebte den Unfall nicht. Sie verstarb an ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle.
© ZOOM.TIROL

Kaltenbach – Ein tödlicher Verkehrsunfall am Samstag, im Zillertal lässt viele Fragen offen. Denn der Unfalllenker besaß keinen gültigen Führerschein. Zwar verlief der Alkomattest negativ, doch noch ist ungeklärt, ob der 85-jährige Österreicher zum Unfallzeitpunkt fahrtüchtig gewesen ist. Warum ihm seinerzeit der Schein entzogen wurde, ist nämlich unklar.

Um 17 Uhr steuerte er seinen Pkw auf der Kaltenbacher Landesstraße. Von Aschau kommend fuhr der 85-Jährige in Richtung Kaltenbach. Bei der Ausfahrt aus der Embergstraße bemerkte der Mann im Scheinwerferlicht seines Autos „plötzlich und unerwartet“ eine die Straße überquerende Person „in der Mitte der Fahrbahn“, wie er bei seiner Einvernahme angegeben hat.

📽 Video | Tödlicher Verkehrsunfall in Kaltenbach:

Die 81-jährige Einheimische wollte offenbar zu Fuß die Fahrbahn queren. Der Autolenker konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten. Durch die Kollision erlitt die 81-jährige Fußgängerin so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte bereits Dunkelheit, wobei der Straßenabschnitt nicht künstlich beleuchtet ist. Wie die Polizei bekannt gab, habe der 85-jährige Unfalllenker, der unverletzt blieb, keine gültige Lenkerberechtigung besessen. Der Mann meinte bei den Ermittlungen des Unfallhergangs, der Führerschein sei ihm von der Bezirkshauptmannschaft Schwaz entzogen worden. Dies konnte jedoch noch nicht bestätigt werden. Der routinemäßige Alkomattest verlief negativ. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der 81-jährigen Frau sowie die Sicherstellung des am Unfall beteiligten und beschädigten Pkw an.

Drei Polizeistreifen aus Strass, Ried und Zell am Ziller sowie Beamte der Polizei­inspektion Schwaz waren im Einsatz. Die Kaltenbacher Landesstraße musste für zwei Stunden gesperrt werden, wobei eine örtliche Umleitung eingerichtet wurde. Neben dem Sprengelarzt waren ein Notarzt- und Rettungs-Team sowie die Heli-4-Besatzung und die Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach am Unfallort. (TT)


Kommentieren


Schlagworte