Tiroler in Gries beim Drechseln von Holzstück am Kopf getroffen

Der Kopfschutz, den der 51-Jährige bei der Arbeit trug, zerbrach durch die Wucht des Aufpralls. Der Mann verlor das Bewusstsein. Seine Frau fand den Verletzten und alarmierte die Rettung.

Gries am Brenner – Ein 51-Jähriger war am Donnerstagabend in einer Holzhütte auf seinem Grundstück in Gries am Brenner mit Drechselarbeiten beschäftigt. Er trug dabei ein Gesichtsvisier samt Kopfschutz. Das Werkstück riss offenbar plötzlich ab. Das Holzstück schleuderte gegen den Kopf des Tirolers.

Der Mann wurde zu Boden geschleudert und blieb bewusstlos liegen. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Kopfschutz zerbrochen. Wie lange der Verletzte in der Hütte lag, ist laut Polizei nicht bekannt. Er wurde von seiner Ehefrau gefunden. Diese setzte dann die Rettungskette in Gang. Der 51-Jährige wurde nach der Erstversorgung von der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. (TT.com)


Schlagworte