Bei Rot Straße überquert: An Kreuzung in Innsbruck flogen die Fäuste

Drei junge Männer gerieten an einer Kreuzung in Innsbruck aneinander. Ein Beteiligter erlitt einen Nasenbeinbruch, auch die anderen beiden wurden verletzt.

Innsbruck – Ein Streit an einer Kreuzung im Innsbrucker Stadtteil Reichenau ist am Freitagnachmittag völlig aus dem Ruder gelaufen. Wie die Polizei berichtet, fuhren zwei junge Männer (18 und 21) kurz nach 17 Uhr an der Kreuzung Reichenauer Straße / Langer Weg mit ihrem Auto los, als die dortige Ampel auf Grün schaltete. Trotz roter Fußgängerampel betrat zugleich ein 23-Jähriger die Fahrbahn.

Was mit einer verbalen Auseinandersetzung begann, mündete schließlich in einen handfesten Streit zwischen den drei Männern. Einer der Steithähne erlitt dabei vermutlich einen Nasenbeinbruch, die beiden anderen Beteiligten erlitten Prellungen und eine blutende Unterlippe. Mehrere Passanten konnten den Streit schließlich schlichten.

Durch einen Tritt des 23-Jährigen gegen das Auto der Kontrahenten wurde dieses beschädigt. Ein Verletzer musste laut Polizei mit der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da der Mann sich auch gegenüber den Rettungskräften äußerst aggressiv verhielt, wurde der Transport von einer Polizeistreife begleitet. Nach Abschluss der Erhebungen folgen Anzeigen an die zuständigen Behörden. Die Männer werden angezeigt. (TT.com)


Schlagworte