Vermisster Ordensbruder tot in Wolfsklamm in Stans gefunden

Der 58-Jährige wurde nach einer Wanderung seit Freitag vermisst. Am Samstag wurde die Leiche des Mannes gefunden. Er dürfte ausgerutscht und rund 100 Meter abgestürzt sein.

An der Suchaktion beteiligten sich Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Jenbach, zwei Polizeidiensthundestreifen, die Bergrettung Schwaz sowie eine Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Kufstein.
© ZOOM.TIROL

Stans – Ein vermisster Pater aus dem Benediktinerkloster St. Georgenberg in Stans ist am Samstag tot in einer Klamm nahe des Klosters gefunden worden, wie ein Polizeisprecher bestätigte. Der Mann war zu einer Wanderung aufgebrochen, er wurde seit Freitag vermisst. Der 58-Jährige dürfte trotz gutem Schuhwerk mit montierten Krallen im steilen, laubbedeckten Waldgelände ausgerutscht und rund 100 Meter in die Wolfsklamm abgestürzt sein. Die Leiche wurde im Bachbett gefunden.

Nachdem der Geistliche Freitagfrüh nicht zur Vesper erschienen war, verständigten die Ordensbrüder die Polizei. Es begann eine Suchaktion mit Feuerwehr, Bergrettung, Polizeidiensthundestreifen und einer Drohne, die in der Nacht auf Samstag jedoch ergebnislos abgebrochen wurde. Samstagfrüh wurde sie schließlich erneut aufgenommen. Am frühen Nachmittag wurde der Vermisste schließlich gefunden. Der Leichnam wurde mittels Tau geborgen. (APA, TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte