Hahnenkamm-Hammer: Gleich fünf Skirennen heuer in Kitzbühel

Die für diese Woche geplanten Weltcuprennen in Wengen (zwei Abfahrten und ein Slalom) wurden aufgrund stark steigender Corona-Zahlen im Kanton Bern gestrichen. Kitzbühel springt ein: Mit zwei Slaloms in dieser und drei Speedrennen in der kommenden Woche.

  • Artikel
  • Diskussion
Ohne Fans, aber gleich doppelt in Aktion: Die Slalom-Asse bekommen in Kitzbühel an diesem Wochenende ihre große Bühne.
© GEPA pictures/ Andreas Pranter

Innsbruck – Die Hängepartie um die Lauberhornrennen in Wengen ist beendet: Nachdem am Sonntag noch kommuniziert wurde, dass die Bewerbe (zwei Abfahrten, ein Slalom) an diesem Wochenende wie geplant stattfinden sollen, erfolgte am Montag die Absage. "Nach einer neuerlichen Analyse der aktuellen Covid-19-Lage in Wengen traf der Kanton Bern den Entscheid, die Lauberhornrennen abzusagen", teilte der Schweizer Skiverband am Nachmittag nach eingehenden Beratungen via Twitter mit.

Swiss-Ski sowie die FIS würden die Maßnahmen der Gesundheitsbehörde stützen. Der Ski-Weltverband hatte den Teams bereits zuvor geraten, die Anreise nach Wengen zu stoppen bzw. zu verschieben. Zuletzt waren die Corona-Fallzahlen im Kanton Bern sowie in Wengen stark gestiegen. Auch die neue, mutierte Form des Coronavirus soll sich durch britische Urlauber verbreitet haben, berichteten Schweizer Medien.

Fünf Rennen an zwei Wochenenden in Kitzbühel

Einen Ski-Klassiker wird es an diesem Wochenende trotzdem zu sehen geben – und das gleich in doppelter Ausführung. Wie die Tiroler Tageszeitung erfuhr, gehen am Ganslernhang in Kitzbühel gleich zwei Herren-Slaloms (16. und 17. Jänner) über die Bühne gehen.

Am Wochenende darauf finden in der Gamsstadt ein Super-G und zwei Abfahrten auf der Streif statt (22. - 24. Jänner) – ein Novum in der 81-jährigen Geschichte der Hahnenkammrennen. Die offizielle Bestätigung folgte am Montagnachmittag von der FIS.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

"In einer solchen außergewöhnlichen Situationen benötigt es mutige Entscheidungen. Es tut mir für die Schweiz sehr leid, doch auf Basis der guten Zusammenarbeit mit Swiss-Ski und aufgrund unserer verlässlichen Partner in Österreich konnten wir diese weitreichende Entscheidung treffen", wurde ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel in einer Aussendung zitiert.

FIS-Rennchef Markus Waldner sprach von einer "sehr schwierigen" Saison. "Aber diese Entscheidung war notwendig. Für Flexibilität und kurzfristige Veränderungen bereit zu sein war von Beginn weg die Devise für die Saison", sagte der Südtiroler und dankte besonders dem ÖSV und dem Kitzbüheler Ski Club. "So kurzfristige Entscheidungen zu treffen und umzusetzen ist eine österreichische und Kitzbüheler Besonderheit." (m.i., pim)

🎿 Weltcup-Programm für die Hahnenkammrennen 2021

  • Samstag, 16. Jänner: Slalom (Wengen-Ersatz *)
  • Sonntag, 17. Jänner: Hahnenkamm-Slalom (10.15 Uhr/13.15 Uhr)
  • Dienstag, 19. Jänner: 1. Abfahrtstraining
  • Mittwoch, 20. Jänner: 2. Abfahrtstraining
  • Donnerstag, 21. Jänner: 3. Abfahrtstraining
  • Freitag, 22. Jänner: Abfahrt (Wengen-Ersatz/11.30 Uhr)
  • Samstag, 23. Jänner: Hahnenkamm-Abfahrt (11.30 Uhr)
  • Sonntag, 24. Jänner: Hahnenkamm-Super-G (*)

* Uhrzeit noch offen

Mit dem TT.com-Live-Ticker seid ihr bei allen fünf Weltcuprennen mit dabei!


Kommentieren


Schlagworte