Arabella Kiesbauer moderiert „Starmania"-Comeback im ORF

Am 26. Februar kehrt die Castingshow „Starmania" wieder zurück in die heimischen Wohnzimmer. Moderiert wird das Ganze von Arabella Kiesbauer, die bereits durch die ersten vier Staffeln führte. Ihren Job bei Puls 4 hat indes Mirjam Weichselbraun übernommen.

Mit dem Comeback ORF-Castingshow kehrt auch ein vertrautes Gesicht auf die „Starmania"-Bühne zurück: Arabella Kiesbauer - seit Beginn fester Bestandteil des Kultformats.
© Thomas Ramstorfer

Wien – Mit Nostalgiefaktor startet die Neuauflage der ORF-Gesangscastingshow „Starmania" am 26. Februar: Die bereits ausgiebig Format-erprobte Moderatorin Arabella Kiesbauer wird auch diesmal durch den Wettbewerb führen. Das gab der ORF am Dienstag per Aussendung bekannt. Kiesbauer war bereits über vier Staffeln von 2002 bis 2009 hinweg als „Starmania"-Host engagiert. Das Comeback der Erfolgsshow wird zehn Ausgaben umfassen und immer am Freitagabend (20.15 Uhr, ORF 1) steigen.

„Starmania" habe "in der österreichischen Musiklandschaft sehr viel bewegt und war Sprungbrett für so manche Karriere. Ich bin stolz darauf, Teil dieser ebenso nachhaltigen wie wertschätzenden Erfolgsgeschichte zu sein – und habe mich sehr darüber gefreut, als im November die Anfrage kam, ob ich ,Starmania 21' moderieren möchte", so Kiesbauer.

Auf der großen TV-Bühne rittern laut Senderangaben in den ersten vier Ausgaben je 16 Kandidaten um jeweils acht Finalrunden-Tickets. Die finalen sechs Folgen werden demnach ab 26. März insgesamt 32 Kandidaten in Angriff nehmen. Die Auswahl der Talente erfolgte bereits in einem mehrstufigen Casting ab Herbst 2020, an dem sich rund 1700 Aspiranten beteiligten, heißt es in der Aussendung. Momentan findet unter strengen Covid-19-Sicherheitsvorkehrungen das Live-Casting in Wien mit 200 Kandidaten statt.

Tirolerin Weichselbraun moderiert „The Masked Singer"

Kiesbauers Moderations-Agenden bei der Austrovariante des Musikrateformats „The Masked Singer" auf Puls 4 hat Mirjam Weichselbraun übernommen. Das teilte der Sender am Sonntag per Aussendung mit. Einen exakten Sendetermin für die zweite Staffel verlautete der Sender indes noch nicht. Die Show, bei der singende Promis inkognito unter üppigen Masken ihre Sangeskünste darbieten, werde im ersten Halbjahr zu sehen sein. Mit Weichselbraun habe man einen Fan dieses Formats mit zwei Jahrzehnten internationaler und nationaler Showerfahrung für die zweite Staffel gewinnen können, hieß es seitens Puls 4.

Mirjam Weichselbraun führt durch die zweite Staffel von „The Masked Singer".
© PULS4

„Ich liebe gute Shows, und ,The Masked Singer' ist genau das. Außerdem ist meine Tochter ein großer Fan der UK-Variante, welches besseres Argument gibt es, als eine Show zu moderieren", so Weichselbraun. Mit ihr als Moderatorin „findet zusammen, was zusammengehört. Mit ihrem unverwechselbaren Charme, ihrer Spontanität und ihrem Witz passt sie perfekt auf die Bühne der liebenswertesten Show des Landes", sagte Puls 4-Senderchefin Stefanie Groiss-Horowitz.

Die erste Auflage von „The Masked Singer Austria" verfolgten laut Senderangaben insgesamt 2,6 Millionen Zuschauer. Als Gewinnerin setzte sich im Oktober die Tiroler Sängerin Nadine Beiler durch. Sie konnte das Finale des Musikrateformats als Yeti verkleidet für sich entscheiden. (APA)


Kommentieren


Schlagworte