Neo-Minister Kocher: Gipfel der Arbeitslosigkeit hoffentlich bald erreicht

Der Arbeitsminister erwartet im Jänner und Februar noch ein leichtes Ansteigen der Arbeitslosigkeit. Eine allfällige Verlängerung der Kurzarbeit Ende März hänge von der Entwicklung der Pandemie ab. Das geplante Home-Office-Gesetz will Kocher „priorisieren“.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Wolfgang Meister • 18.01.2021 15:25
"""Darf ich ihnen etwas sagen, wir brauchen sie gar nicht mehr, jetzt gucken Sie nicht so, sie sind nicht nur arbeitslos, sie sind auch überflüssig""" Beinhartes "Kabarett" zur Lage am Arbeitsmarkt:
Wolfgang Meister • 18.01.2021 15:31
https://www.youtube.com/watch?v=aGyxbFnjrr0
Wolfgang Meister • 15.01.2021 11:19
https://www.tt.com/artikel/17734401/aktion-20-000-mit-neuem-namen-neuer-arbeitsminister-martin-kocher-im-interview
Manfred Happacher • 12.01.2021 12:19
Gut das er das Arbeitslosengeld nicht erhöht, arbeitswillige finden eine Arbeit, nur arbeitsunwillige finden halt nix. Den Unterschied zwischen Arbeitslohn und Flanierentgeld noch zu verkleinern ist wohl mehr als unsozial!!
Wolfgang Meister • 15.01.2021 11:25
533.000 Arbeitslose minus 50.000 freie Stellen ergibt 483.000. Noch Fragen?

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen