Exklusiv

Gut zu wissen: So hält man sich bei eisiger Kälte warm

Der Tiroler Winter zeigt derzeit, was er kältetechnisch kann. Da bleibt nichts anderes übrig, als sich warm anzuziehen. Was sonst noch alles bei eisigen Temperaturen einheizt, lesen Sie hier.

Eine wärmende Kopfbedeckung und dicke Jacke sind das A und O, aber auch sonst kann man einiges tun, um nicht zu frieren.
© pixabay

Innsbruck – Einiges an Überwindung kostet dieser Tage der Schritt vor die Tür, in den meisten Orten Tirols ist es nämlich bitterkalt. Sich mit aller Kraft den Sommer zurückzuwünschen hilft da leider wenig – ein paar Dinge beim Anziehen, Essen und sonstigen Aktivitäten zu beachten, dafür umso mehr. Hier kommen die besten Tipps und Tricks gegen das Frieren:

🧥 Nach dem Zwiebelprinzip anziehen

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung", hieß es schon zu Omas Zeiten. Und seit jeher bewährt sich da das Zwiebelprinzip: Besser als nur ein dicker Wollpullover wärmen mehrere Schichten übereinander. Ideal sind dabei mehrere dünne Schichten – beispielsweise ein Unterhemd, ein T-Shirt und ein mittelwarmer Pullover. Zwischen den einzelnen Schichten bildet sich eine isolierende Schicht, die dafür sorgt, dass wir nicht frieren. Zudem bietet das Zwiebelprinzip auch den Vorteil, dass man sich über den Tag besser an verschiedene Temperaturen anpassen kann, indem man die oberste Schicht aus- oder eben wieder anzieht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte