Stimmgewaltiger Web-Trend: Ein altes Seemannslied schlägt hohe Wellen

Aus Hunderten Kehlen ertönt in den sozialen Netzwerken derzeit das Walfängerlied "The Wellerman" aus dem frühen 19. Jahrhundert. Wie ist es dazu gekommen?

Immer mehr Versionen des alten Walfänger-Liedes "The Wellermen" fluten die sozialen Netzwerke.
© Screenshot/Twitter

Edinburgh – Damit hat der 26-jährige Schotte Nathan Evans sicher nicht annähernd gerechnet: Um den Jahreswechsel herum stellt er ein Video von sich auf die Plattform TikTok, in welchem er das alte neuseeländische Walfänger-Lied "The Wellerman" singt. Zwei Wochen später ertönt der "Sea Shanty" – so nennen die Briten ihre Seemannslieder – aus Hunderten Kehlen in den sozialen Netzwerken. Es gibt mittlerweile zahlreiche Weiterentwicklungen des Videos – auch immer mehr Instrumente gesellen sich dazu. Die Videos werden millionenfach geklickt.

📽 Das Original-Video von Nathan Evans (repostet auf Twitter):

Möglich wird dies auch durch die Duett-Funktion, die TikTok bietet. Dadurch kann relativ einfach eine zweite Stimme hinzugeschaltet werden. Und so funktioniert die Verbreitung des Videos ähnlich wie ein Kettenbrief, bei dem jeder seinen eigenen musikalischen Beitrag hinzufügen und als neues Video teilen kann.

📽 Video | Eine der am häufigsten angesehenen mehrstimmigen Interpretationen:

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Das gewaltige Gemeinschaftsprojekt hat jedenfalls einen Nerv bei den Lockdown-geplagten Briten getroffen. Sie scheinen mit dem kollektiven "Sea Shanty" – ähnlich wie die Seemänner von damals – Zuversicht und Durchhaltevermögen für die nächsten Monate verbreiten zu wollen. (siha, TT.com)

📽 Video | Version mit Gesang und Instrumenten


Kommentieren


Schlagworte