Auf Dauerfrost folgt Föhn: Neue Woche bringt bis zu 10 Grad in Tirol

Am Montag ist vorerst Schluss mit Neuschnee in Tirol, stattdessen setzt sich ab der Wochenmitte stürmischer Föhn durch. Die Temperaturen klettern rasch nach oben.

Nach einigen turbulenten Schnee-Tagen beschert uns die neue Woche eher Tauwetter in Tirol.
© Mathias Hornbacher

Innsbruck – Schnee soweit das Auge reicht gab es in den vergangenen Tagen in Tirol. Auch der Sonntag verging überwiegend trüb und frostig, nach wie vor fallen vor allem in Richtung Arlberg einige Flocken. Ähnlich startet zunächst die neue Woche, schon am Montagnachmittag blinzelt aber die Sonne durch und lässt wieder Temperaturen über der Null-Grad-Grenze zu. Dieser Trend setzt sich fort: Wie der Wetterdienst Ubimet berichtet, treibt der Südföhn das Thermometer zur Wochenmitte in Richtung 10-Grad-Marke.

📽️ Video | Zwischen Ausgangssperre und Lockdown: Europa unter einer Schneedecke

Am Sonntag sorgte die Front von Islandtief Flaviu noch für Schneefall in Tirol, am Montag verlagert sich die Front jedoch langsam nach Osten. Während es nun vom Salzkammergut bis zum Wienerwald zeitweise kräftig schneit, klingt es hierzulande im Laufe des Tages vom Oberland her ab und die dichten Wolken lockern auf. Am meisten Sonnenstrahlen darf Osttirol genießen. Es bleibt zwar verbreitet frostig, die Höchsttemperaturen steigen jedoch leicht auf bis zu zwei Grad.

Nach wechselhaftem Dienstag setzen Föhn und Sonne ein

Mit ähnlichen Temperaturen und dichten Wolken verläuft wiederum der Dienstag, erneut ist es in Osttirol sowie in Richtung Hauptkamm am freundlichsten. Ganz anders am Mittwoch: Vor allem in Nordtirol greift starker Südföhn durch, es wird nun spürbar wärmer als an den Tagen zuvor und die Sonne setzt sich im ganzen Land durch. In der Landeshauptstadt Innsbruck sind sogar 9 Grad möglich.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Am Donnerstag hält die föhnige und milde Südströmung an. „Auf den Bergen tobt der Föhnsturm, am Innsbrucker Hausberg Patscherkofel sind Böen um die 140 km/h zu erwarten“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale. „Auch in den klassischen Tälern am Alpenhauptkamm treten Sturmböen um die 80 km/h auf.“ Gleichzeitig steigt das Thermometer auf bis zu 10 Grad. In Osttirol dagegen setzt zum Abend hin leichter Regen oder Schneefall ein, hier sind 2 Grad das höchste der Gefühle.

Wie die bevorstehende Woche zu Ende geht, ist noch nicht ganz klar. Laut Ubimet dürfte uns aber am Freitag eine Kaltfront erreichen. Das Wochenende könnte also – zumindest in den Bergen – wieder etwas Neuschnee bringen. (TT.com)

📸 Tirol im Winterkleid: Wir suchen die besten Leserfotos

▶️ Einfach Fotos in der Galerie (grüner Button rechts oben) oder via leserfotos.tt.com selbst hochladen.


Kommentieren


Schlagworte