FIS-Renndirektor Waldner vor Weltcup in Kitzbühel positiv auf Corona getestet

Alle Kontaktpersonen des FIS-Renndirektors wurden erneut getestet – ohne positives Ergebnis. Waldner selbst befindet sich seit Bekanntwerden in Selbstisolation und wird bei den Hahnenkammrennen von seinen Assistenten Emmanuel Couder und Hannes Trinkl vertreten.

FIS-Renndirektor Markus Waldner.
© FABRICE COFFRINI

Flachau – Markus Waldner, der Chefrenndirektor der alpinen Ski-Herren, hat beim Weltcup in Flachau einen positiven Coronavirus-Test abgegeben und befindet sich seit Bekanntwerden in Selbstisolation. Das gab der Skiweltverband FIS am Montagmorgen bekannt.

Demnach seien alle Kontaktpersonen Waldners anschließend erneut negativ getestet worden. Seine Assistenten, Emmanuel Couder und Hannes Trinkl, werden den Südtiroler beim Kitzbühel-Wochenende vertreten.

Auf der Streif stehen am kommenden Wochenende am Freitag (11.30 Uhr) und Samstag (11.30 Uhr) zwei Abfahrten sowie ein Super-G am Sonntag (10.20 Uhr) auf dem Programm. Mit TT.com seid ihr bei allen Rennen live dabei. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte