Innsbruck sammelt Sachspenden für Geflüchtete in Bosnien

Unter dem Motto „Innsbruck spendet für Bosnien“ findet am kommenden Wochenende eine Sammelaktion vor dem Innsbrucker Landestheater statt.

Die Winter in Bosnien-Herzegowina sind rau. Die Kälte macht den Flüchtlingen zu schaffen.
© ELVIS BARUKCIC

Innsbruck – Kälte, Matsch und höchstens ein Zeltdach über dem Kopf: So harren Geflüchtete vor den Toren der EU in Bosnien-Herzegowina aus. Die Initiative „SOS Balkanroute“ setzt sich für ein menschenwürdiges Leben geflüchteter Menschen in Südosteuropa ein. Am kommenden Samstag und Sonntag – jeweils von 12 bis 17 Uhr – findet im Würfel vor dem Innsbrucker Landestheater eine weitere Sammelaktion für Flüchtlinge in Bosnien statt.

Gesucht wird Bekleidung für Männer:

  • Schuhe (sportlich und wasserfest, Größe 40-44)
  • Winterjacken (Größe S/M)
  • Hosen (Größe S/M)
  • Handschuhe
  • T-Shirts (Größe S/M)
  • Pullover (Größe S/M)
  • Mützen

Zudem werden gesammelt:

  • Decken
  • Schlafsäcke
  • Rucksäcke
  • funktionierende Smartphones und Powerbanks

Die gesammelten Spenden werden – gemeinsam mit jenen aus zeitgleich stattfindenden Aktionen in Wien und Linz – Anfang Februar nach Velika Kladuša in Bosnien gebracht, erklärt David Troppmair, der die Spendensammlung mitorganisiert.

Spendenkonto

Spendenkonto SOS Balkanroute

IBAN: AT20 2011 1842 8097 8400

BIC: GIBAATWWXXX

Verwendungszweck: Spende

Troppmair beteiligt sich auch an der Aktion „Und noch ein Wochenende für Moria“, bei der seit mittlerweile fünf Wochen mehrere Tiroler die Wochenenden in Zelten am Vorplatz des Landestheaters verbringen, um auf die Situation der Geflüchteten an der EU-Außengrenze aufmerksam zu machen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte