Plus

Wörgl: „Keine Grundlage für Wave-Entscheidung“

LHStv. Josef Geisler vermisst in der Debatte über die Zukunft des Wörgler Bades Gutachten. Der Gemeinderat soll am 18. Februar entscheiden. Erste Mitarbeiter werfen das Handtuch.

Die Entscheidung über die Zukunft des Wave soll – aus heutiger Sicht – in einer Sondergemeinderatssitzung am 18. Februar fallen.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Für konkrete Verhandlungen fehlen Zahlen – die sollen nun endlich auf den Tisch. Am Dienstagnachmittag trafen in Innsbruck Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner (Liste Hedi Wechner) und Sportlandesrat LHStv. Josef Geisler (ÖVP) zusammen, um über das Schicksal des Wave zu sprechen. Doch das war nicht so einfach. Es habe „sich herausgestellt, dass derzeit keine solide Grundlage für eine Entscheidung über die Zukunft des Wave vorliegt. Insbesondere scheint es große Unsicherheiten zu geben, was die Qualität der Bausubstanz und – damit zusammenhängend – die Kosten für eine Sanierung anlangt“, teilt Geisler auf Anfrage der TT mit.


Kommentieren


Schlagworte