39-Jähriger bei Rodelunfall in Wattens verletzt

Ein Mann geriet am Vögelsberg in Wattens mit seiner Rodel über den rechten Rand der Bahn hinaus, prallte gegen die Holzleitplanke und gegen einen nicht gepolsterten Laternenpfosten aus Metall.

Symbolfoto.
© pixabay

Wattens – Bei einem Rodelunfall am Vögelsberg in Wattens wurde am Donnerstag ein 39-Jähriger verletzt. Der Mann hatte sich mit fünf Bekannten zum Nachtrodeln getroffen. Kurz vor 20.30 Uhr startete die Gruppe die Abfahrt über die unbeleuchtete Rodelbahn.

Noch vor der ersten Rechtskurve geriet der 39-Jährige mit seiner Rodel über den rechten Rand der Bahn hinaus, prallte gegen die dortige Holzleitplanke und in weiterer Folge gegen einen nicht gepolsterten Laternenpfosten aus Metall. Der genaue Hergang ist unbekannt – niemand aus der Gruppe sah den Unfall direkt. Fest steht aber, dass der 39-Jährige mit Winterschuhen, Helm und Stirnlampe ausgestattet war.

Nach seinem Sturz blieb der Verunfallte für drei bis fünf Minuten bewusstlos liegen. Seine Bekannten leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Der Verletzte wurde von der Bergrettung geborgen und nach der Erstversorgung durch einen Notarzt abtransportiert.

Laut Polizei dürften seine Verletzungen erheblich sein. Im Einsatz standen neben sechs Mitgliedern der Bergrettung Wattens auch ein Alpinnotarzt, zwei Personen vom Roten Kreuz und eine Polizeistreife. (TT.com)


Schlagworte