Mild aber regnerisch im Tal, Schnee auf den Bergen: Wechselhafte Tage in Tirol

Das Wettergeschehen in Tirol wird durcheinandergewirbelt: Ab Donnerstag sind Plusgrade zu erwarten, es bleibt bis zum Wochenende aber überwiegend trüb und nass. In Richtung Arlberg kommt indes wieder Neuschnee hinzu.

Zumindest bis zum Wochenende dürfte es in Tirol trüb bleiben.
© Ramesh Rameshan

Innsbruck – „Ziemlich unruhig" sind die Wetteraussichten für die kommenden Tage in Tirol, prognostiziert Werner Troger von den Meteo Experts. Wie der Meteorologe erklärt, führt die aktuell vorherrschende nordwestliche Höhenströmung immer wieder Tiefs und Schlechtwetterfronten zu den Alpen. Das bedeutet jede Menge Niederschlag – vor allem in den klassischen Nordstaulagen.

So kann etwa am Arlberg bis Sonntag fast ein Meter Neuschnee zusammenkommen. In den Tälern hingegen verwandeln sich die Schneeflocken eher in Regentropfen, es wird spürbar milder. Am meisten Chancen auf Sonnenschein haben Süd- und Osttirol.

📽️ Video | Wetteraussichten für ganz Österreich:

Temperaturen und Schneefallgrenze steigen ab Donnerstag

Mit Schnee und Frost klingt in weiten Teilen Tirols noch der Mittwoch aus, die Lawinengefahr steigt teils auf Stufe 4 an. Schon am Donnerstag klettern jedoch sowohl die Temperaturen als auch die Schneefallgrenze nach oben. In den Tälern setzten sich trübes Regenwetter und leichte Plusgrade durch, erst ab etwa 1500 Meter Seehöhe schneit es. Zudem weht auf den Bergen ein lebhafter Wind.

Wechselhaft und noch etwas milder verläuft der Freitag, das Thermometer dürfte laut Troger in der Landeshauptstadt Innsbruck auf bis zu sechs Grad steigen. Hin und wieder blinzelt die Sonne durch und sorgt für eine Regenpause. Mit ein wenig Auflockerung startet auch das Wochenende, am Samstagnachmittag funken aber erneut Niederschläge dazwischen.

📸 Tirol im Winterkleid: Wir suchen die besten Leserfotos

▶️ Einfach Fotos in der Galerie (grüner Button rechts oben) oder via leserfotos.tt.com selbst hochladen.

Leichte Abkühlung am Sonntag, wechselhafter Wochenstart

„Am Sonntag wird es dann wieder etwas kühler in Tirols Tälern, auf den Bergen deutlich kälter", so Troger. Nach wie vor ist es vielerorts trüb und nass, durch die Abkühlung sinkt die Schneefallgrenze Richtung 1000 Meter. Auch für die neue Woche prophezeit der Wetterdienst Ubimet „Tiefs wie an der Perlenkette aufgereiht", es dürfte also vorerst wechselhaft bleiben. (klh)


Kommentieren


Schlagworte