Entgeltliche Einschaltung

Die Zukunft ist hier und jetzt – bei uns!

„Wir bieten Jugendlichen hochwertige Bildungsprodukte für ihre Lebens- und Berufszukunft an“, schildert Manfred Jordan, Direktor der Ferrarischule Innsbruck. Im Gespräch berichtet der Bildungsexperte von zukunftsorientierten Wegen und modernen Konzepten.

Mit vier Ausbildungszweigen gibt die Ferrarischule Innsbruck jungen Menschen umfangreiche Möglichkeiten in die Hand, unmittelbar nach dem Schulabschluss in ihrem Traumberuf Fuß zu fassen.
© Ferrarischule

Wie sehen diese Bildungsprodukte und die Schulpositionierung aus?

Manfred Jordan: Unser Bildungsangebot deckt punktgenau bedeutende Zukunftsfelder ab. Ohne Medienkompetenz und Digitalisierung läuft in Zukunft nichts mehr. Da sind wir mit unserer „Medienferrari“ up to date. Ebenso mit der neuen, dreijährigen „Pflegeferrari“ in Kooperation mit dem Ausbildungszentrum West als Einstieg in die Pflege- und Gesundheitswelt. Und drittens bilden wir in unserer „Modeferrari“ (Unikatsschule) nicht nur Mode expert*innen, sondern vor allem Ideendenker*innen aus. Damit liegen wir voll im Wirtschaftstrend.

Was ist das Besondere der „Classicferrari“?

Manfred Jordan, Direktor Ferrarischule Innsbruck
© Ferrarischule

Die drei Interessensvertiefungen: Die Humanferrari taucht in das Zukunftsthema „Umwelt, Mensch und Wirtschaft“ ein. Eine zweite Vertiefung bietet die Sprachenferrari als Tür zur internationalen Verständigung mit den Europa- und Weltsprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch. Drittens die Kreativferrari. Sie bietet mit ihrer kreativen Persönlichkeitsbildung etwas Besonderes, macht lebenstüchtig und eröffnet Vorteile sowie Karrierechancen im späteren Berufsleben.

Die Ferrarischule tritt als Bildungscampus auf. Was bedeutet das?

Bildungscampus deshalb, weil auch das als multimediales Kurzstudium konzipierte „Medienkolleg“ seine Heimat hier hat. Außerdem beherbergen wir ein modernes Internat.

Wie ist die Philosophie hinter dem Konzept des Bildungscampus?

Lernen mit Laborcharakter: Damit schaffen wir Freiräume für experimentelles Arbeiten, Probieren, Erfahren, Erleben. Daher unser Slogan: Die Zukunft der Jugendlichen beginnt jetzt und hier in der Ferrarischule.

Boxenstopp für Multitalente

Der österreichische Dichter Ernst Ferstl wusste: Das Fundament der Vielfalt liegt in der Einzigartigkeit. So differenziert der Ferrari Classiczweig mit seinen Schwerpunkten „Kreativ“, „Human“ und „Sprachen“ ist, so individuell wird jugendliches Talent hier gefördert. Bildnerischer Tatendrang, zukunftsorientierte Schaffenslust, multilinguale Begabung: Die Classicferrari ist der Meetingpoint für Multitalente.

Sprungbrett für Trendsetter

Bereits in jungen Jahren bewies die Stilikone Coco Chanel ihr Talent hinter der Nähmaschine. Fest steht: Früh übt sich, ... – so auch im Modezweig der Ferrarischule Innsbruck.

Jugendliche dürfen ihr Gespür für den „trend du jour” hier schon ab der 9. Schulstufe beweisen. Kleidung von der Stange? Nein danke! Statt Mainstream findet man im Modezweig Individualität und Einzigartigkeit, eine Kleiderfabrik im Stil der Villa Kunterbunt, die mit ausgefallenen Designs und charakterstarken Entwürfen imponiert.

1 von 3

Per Klick dabei: mit der Medienferrari fit für Social-Network-Jobs.

© Ferrarischule

Trendsetter in Mode- und Lifestyle: Maßgeschneiderte Karrieren starten mit der Modeferrari.

© Ferrarischule

>

Plattform für Content Creators

Social Networks, Messenger Dienste, Push Websites. Im Jahr 2021 gleicht Informationsbeschaffung dem bunten Treiben einer Großstadt Alles kein Problem für Absolventen der Medienferrari.

Im fünfjährigen Zweig lernen Jugendliche Grundlagen in den Bereichen Fotografie, Film, und Journalismus. Absolventen können als Content-Creator tätig werden und mit ihren Fähigkeiten im Web- und Printdesign punkten. Brave New World? – Brave New Generation!

Akademie für die Helden von Morgen

Medizinisch Interessierte und sozial Engagierte finden im neuen und Tirol weit einzigartigen Pflegezweig der Ferrarischule einen idealen Einstieg ins Gesundheitswesen.

In Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum West für Gesundheit (AZW) lernen Jugendliche alles über den Alltag in Pflegeberufen und erhalten nach drei Jahren einen Fachschulabschluss mit kaufmännischer Ausrichtung.Absolvent*innen sind berechtigt, anschließend eine sechsmonatige Pflegeassistenz-Ausbildung am AZW zu absolvieren.


Schlagworte