Die Streaming-Tipps für Februar: Das gibt's neu auf Netflix und Co.

Christiane F. landet wieder auf dem Straßenstrich am Bahnhof Zoo, Owen Wilson und Salma Hayek stürzen sich in eine unglaubliche Parallelwelt, Europa zerfällt in einzelne Stämme, „Black Mirror" bekommt Konkurrenz und Kevin James feiert sein Sitcom-Comeback: Diese Serien- und Filmhighlights auf Netflix, Amazon Prime & Co. sollten Sie im Februar nicht verpassen.

Der kürzeste Monat hat in Sachen Streaming einiges auf Lager.
© Netflix/AmazonPrime

🎬🌟 SERIEN-NEUHEITEN IM FEBRUAR

➤ Immer für dich da (Netflix): Am 3. Februar ist die Drama-Soap „Immer für dich da" mit Katherine Heigl („Grey's Anatomy") und Sarah Chalke („Scrubs") in den Hauptrollen an den Start gegangen. Die beiden Darstellerinnen zeichnen die lebenslange Freundschaft zweier Frauen über drei Jahrzehnte nach. Während Tully Hart als Journalistin und später Talkshow-Moderatorin Karriere gemacht hat, war Kate Mularkey immer die eher Schüchterne des Duos, hat aber auch eine verborgene „wilde Seite". Die Serie, deren erste Staffel zehn Folgen beinhaltet, basiert auf dem Roman „Firefly Lane" von Kristin Hannah.

📽️ Video | Trailer zu „Immer für dich da"

The Snoopy Show (Apple TV+): Die Kinder- und Familienserie ist ein Revival der klassischen TV-Serie „Peanuts". Im Mittelpunkt steht hier freilich der allseits beliebte Beagle von Charlie Brown. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Charlie und Snoopys Freunden Woodstock sowie Lucy, Linus, Franklin, Schroeder, Peppermint Patty und vielen anderen. Ab 5. Februar auf Apple TV+ zu sehen.

📽️ Video | Trailer zu „The Snoopy Show" (Englisch)

Unsichtbare Stadt (Netflix): Ein durch den Tod seiner Frau traumatisierter Umweltpolizist, ein Feuer und das mysteriöse Auftauchen eines rosafarbenen Delfins am Strand von Rio de Janeiro haben zunächst nichts gemein. In der brasilianischen Netflix-Original-Serie „Unsichtbare Stadt" ist aber dann alles miteinander verbunden. Überlieferte brasilianische Legenden werden wahr, deren Charaktere leben plötzlich unerkannt mitten unter uns. Außer um Mystik geht es in den sieben Folgen der Serie, die übrigens das erste Realfilmprojekt des Oscar-nominierten brasilianischen Regisseurs Carlos Saldanha („Ice Age", „Rio") ist, auch um menschliche Beziehungen, Umweltschutz und die Rettung der brasilianischen Popkultur. Ab 5. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „Unsichtbare Stadt" (Englisch)

Soulmates (Amazon Prime): Die sechsteilige Serie, die aus der Feder von „Black Mirror"- und „Stranger Things"-Autoren stammt, spielt in der nahen Zukunft und schaut auf das Parship der 2030er-Jahre – der Partnervermittlung auf Grundlage des Gen-Codes der Seele. Das Unternehmen Soul Connex hat ein Testverfahren entwickelt, das behauptet, mit 100-prozentiger Zuverlässigkeit die eine große Liebe bzw. den Seelenverwandten für jemanden zu finden. Jede Episode erzählt von neuen Menschen, die sich für oder gegen dieses Hilfsmittel zum vermeintlichen Glück entscheiden. Im Mittelpunkt steht die Frage: Ist die Liebe eine freie Entscheidung oder Schicksal? Ab 8. Februar auf Amazon Prime verfügbar.

📽️ Video | Trailer zu „Soulmates" (Englisch)

➤ Capitani (Netflix): Nach dem mysteriösen Tod einer Jugendlichen, deren Leiche in einem Wald nahe des kleinen Dörfchens Manscheid im Norden Luxemburgs gefunden wurde, nimmt Kommissar Luc Capitani die Ermittlungen auf. Die Hauptrollen in der luxemburgischen Krimiserie werden von Luc Schiltz und Sophie Mousel gespielt. Ab 11. Februar auf Netflix zu sehen.

➤ The Crew (Netflix): Der einstige „King of Queens"-Star Kevin James ist endlich wieder in einer Multi-Camera-Comedy zu sehen: In „The Crew" spielt er den Boss einer Mechaniker-Truppe in einer NASCAR-Garage, wo die Autos des Rennstalls gewartet werden. Er bekommt eine neue Vorgesetzte, als der bisherige Inhaber das Team seiner Tochter Catherine (Jillian Mueller) übergibt – und muss Gas geben, denn die will kräftig modernisieren. So überlegt sie zum Beispiel, den bisherigen Fahrer Jake (Freddie Stroma) mit der aufstrebenden Racerin Jessie (Paris Berelc) zu ersetzen ... „The Crew“ stammt von Autor Jeff Lowell, der mit Serien wie „The Ranch“ und „Two And A Half Men" reichlich Sitcom-Erfahrung in der Vita hat, sowie von Andy Fickman, der Kevin James unter anderen schon in „Der Kaufhaus Cop 2“ in Szene setzte. Ab 15. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „The Crew"

➤ Tribes of Europa (Netflix): Wir schreiben das Jahr 2074 – das Europa, wie wir es kennen, gibt es nicht mehr. 45 Jahre nach einer mysteriösen Katastrophe sind die alten Nationen verschwunden, der Kontinent ist in Mikrostaaten zerfallen, in denen unterschiedliche Stämme um die Vorherrschaft kämpfen: die „Tribes of Europa". Im Mittelpunkt des bildgewaltigen Sci-Fi-Abenteuers stehen drei Geschwister vom „Tribe der Origines", die voneinander getrennt werden und in den unbekannten neuen Welten des Kontinents versuchen, ihren Weg und ihre Familie zu finden. Ab 19. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „Tribes of Europa"

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Amazon Prime): Die Lebensbeichte der jungen Berliner Fixerin Christiane F. war in Westdeutschland Ende der 70er-Jahre ein Bestseller und in den 80ern ein Kinohit. Was Christiane F. über das Nachtleben der Mauerstadt, über Heroin und Drogenstrich zu erzählen hatte, erschütterte viele. Jetzt erhält die Geschichte einen modernen Anstrich und wird zur Serie. Federführende Autorin der acht Folgen ist Annette Hess, die bei „Weissensee“ und „Ku‘damm 56“ schon viel Erfolg mit klug erzählten, historischen Stoffen vor Berliner Kulisse hatte. Die Hauptrolle der Christiane spielt die österreichisch-australische Schauspielerin Jana McKinnon (21), die bereits Gast-Auftritte bei „Tatort“ und „Steirerkreuz“ hatte. Ab 19. Februar auf Amazon Prime verfügbar.

📽️ Video | Trailer zu „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"

Big Sky (Disney+): Die Thriller-Serie von „Big Little Lies"-Schöpfer David E. Kelley folgt den Privatdetektiven Cassie Dewell (Kylie Bunbury) und Cody Hoyt (Ryan Phillippe), die auf der Suche nach zwei entführten Schwestern sind. Unterstützung bekommen sie von der Polizistin Jenny (Katheryn Winnick), der Ex-Frau von Cody. Doch als ihnen klar wird, dass noch mehr Frauen in der Gegend verschwunden sind, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, um den Mörder zu finden, bevor es ein weiteres Opfer gibt. Ein Mystery-Krimi-Erlebnis zwischen Twin Peaks und Wayward Pines. Ab 23. Februar auf Disney+ verfügbar.

Love, Victor (Disney+): Das Serien-Spin-Off des Films „Love, Simon" dreht sich um Victor (Michael Cimino), einen neuen Schüler an der Creekwood High School. Der Neue an der Schule muss sich nicht nur mit Problemen zuhause und an der Schule herumschlagen, sondern sich auch über seine sexuelle Orientierung klar werden. Als ihm alles zuviel wird, bittet er Simon, ihm zu helfen, die Hochs und Tiefs der High School-Zeit zu überstehen. Ab 23. Februar auf Disney+ zu sehen.

📽️ Video | Trailer zu „Love, Victor" (Englisch)

Ginny & Georgia (Netflix): Sind das die neuen „Gilmore Girls"? Im Zentrum der zehnteiligen Dramedy stehen die 30-jährige Alleinerziehende Georgia Miller (Brianne Howey) und ihre 15 Jahre alte Tochter Ginny (Antonia Gentry). In einer neuen Stadt wollen sie ihre aufregende Vergangenheit hinter sich lassen – was aber nicht so ganz gelingt. Während Georgia nach einem normalen Leben strebt, fühlt sich die schüchterne Ginny manchmal schon erwachsener als ihre dynamische Mutter. Ab 24. Februar auf Netflix verfügbar.

📽️ Video | Trailer zu „Ginny & Georgia"

🎞️🌟 NEUE STAFFEL IM FEBRUAR

➤ Shameless (Staffel 10, Amazon Prime): Es scheint als müsste der versoffene Frank Gallagher (William H. Macy) in der zehnten Staffel mal wirklich Verantwortung für sein Leben übernehmen. Mit dem Auszug von Fiona (Emmy Rossum) stehen im Familienhaushalt einige Veränderungen an – die älteste Tochter Debbie gibt nun den Ton an. Es wird chaotischer denn je, doch neben einigen Totalausfällen steht vielleicht sogar eine Hochzeit an. Ab 24. Februar auf Amazon Prime.

➤ Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. (Disney+): Die neuen Folgen setzen ein Jahr nach der fünften Staffel an, deren Ereignisse einige weitreichende Konsequenzen haben. Unter anderem muss das Team lernen, unter einem neuen Director zu agieren. Doch wird der Nachfolger von Phil Coulson der Aufgabe auch gewachsen sein? Sarge und sein Team sind auf der Erde und dort in einer sehr mysteriösen Mission unterwegs, während Fitz und Enoch in den Weiten des Weltalls herumgeistern und dort jede Menge Probleme haben. Ab 26. Februar auf Disney+ zu sehen.

➤ The Flash (Staffel 6, Amazon Prime): Da die Corona-Pandemie auch vor dem schnellsten Mann der Welt nicht Halt machte, umfasst die sechste Staffel nur 19 statt 22 Folgen. Dafür hält das Ende laut Showrunner Eric Wallace die „bisher größte Schlacht der gesamten Serie" bereit. Neben einer Bedrohung für das gesamte Universum wird es diesmal auch sehr persönlich für den Superhelden, denn eine Zeitungs-Schlagzeile aus der Zukunft verkündete am Ende der fünften Staffel das spurlose Verschwinden von The Flash nach einer Krise. Ab 28. Februar auf Amazon Prime verfügbar.

🎥🌟 FILM-NEUHEITEN IM FEBRUAR

➤ Baywatch (Netflix): Der Elite-Rettungsschwimmer Mitch Buchannon und ein Ex-Olympiasieger begeben sich auf eine gefährliche Mission, um ihren Strand vor einer Verbrechenswelle zu schützen. Der 2017 herausgekommene Film, der an die Handlung des Fernseh-Klassikers (1989 bis 2001) anknüpft, ist ab 3. Februar endlich auch gratis zum Streamen auf Netflix verfügbar.

➤ Malcolm & Marie (Netflix): Um Spannungen und schmerzliche Offenbarungen einer Liebe geht es im Drama „Malcom & Marie", erzählt wird der Moment nach einer Premieren-Party. Malcolm (John David Washington) und Marie (Zendaya) kommen in feinster Abendgarderobe nach Hause. Während seine Lebensgefährtin gleich im Bad verschwindet, spielt Malcolm Musik ein und tanzt angetrunken durch das Wohnzimmer. Sein Film wurde von Publikum und Pressevertretern gefeiert und wird ihm als Regisseur den Karrieredurchbruch verschaffen. Aber Marie ist nicht nach After Party zumute – fast bei jedem Crew-Mitglied hat sich Malcolm nämlich namentlich bedankt, nicht aber bei ihr. Ab 5. Februar auf Netflix zu sehen.

📽️ Video | Trailer zu „Malcolm & Marie" (Englisch)

Bliss (Amazon Prime): Das vielversprechende Sci-Fi-Drama entführt in das sonderbare Leben von Greg (Owen Wilson) und Isabel (Salma Hayek), die sich plötzlich in zwei Parallelwelten wiederfinden. Isabel stellt Gregs gesamte Realität infrage und behauptet, dass er nur in einer Simulation leben würde. Nach anfänglicher Skepsis scheint Isabels Theorie immer glaubwürdiger und Greg taucht mit ihr immer tiefer in den Hasenbau ein. Die Anlehnungen an „Matrix" sind offensichtlich, doch die Frage nach dem Unterschied zwischen Realität und Fiktion könnte heute wohl kaum aktueller sein. Ab 5. Februar auf Amazon Prime.

📽️ Video | Trailer zu „Bliss" (Englisch)

➤ Neues aus der Welt (Netflix): Wild und unwegsam ist der Westen in den USA im Jahr 1870. In dieser unbeständigen Zeit, fünf Jahre nach Ende des Bürgerkriegs, ist der Veteran Jefferson Kyle Kidd (Tom Hanks) als Nachrichtenbote unterwegs, reist von Stadt zu Stadt, um über verheerende Katastrophen und packende Abenteuer vom Ende der Welt zu erzählen. In den Weiten von Texas trifft er auf die zehnjährige Johanna (Helena Zengel), die sechs Jahre zuvor vom indigenen Volk der Kiowa aufgenommen und großgezogen wurde und nun, gegen ihren Willen, zu ihrer Tante und ihren Onkel gebracht werden soll. Kidd willigt ein, das Mädchen in seine Obhut zu nehmen und dorthin zu eskortieren, wo sie laut Gesetz hingehört. Gemeinsam begeben sich die zwei auf eine Reise durch die erbarmungslose Wildnis hin zu einem Ort, an dem niemand von ihnen zuhause ist. Ab 10. Februar auf Netflix zu sehen.

📽️ Video | Trailer zu „Neues aus der Welt"

➤ En passant pécho – Zwei Dealer in Paris (Netflix): Hedi (Hedi Bouchenafa) und Cokeman (Nassim Lyes) sind die wahrscheinlich schlechtesten Drogendealer von Paris – und deshalb wenig überraschend völlig pleite. Sie hecken einen Plan nach dem anderen aus, um endlich das große Geld zu machen, aber immer läuft etwas schief. Familiäre Beziehungen könnten schließlich ihrem Geschäft auf die Sprünge helfen: Hedis kleine Schwester Zlatana heiratet den Drogenbaron Arsène Van Gluten und das chaotische Dealer-Duo hofft, dass Van Gluten seinem neuen Schwager unter die Arme greift … Die an die Webserie angelehnte Netflix-Original-Komödie ist ab 10. Februar zu streamen.

➤ Verschwunden – Tatort Cecil Hotel (Netflix): Die Doku-Serie aus dem Hause Netflix beleuchtet den düsteren Fall der College-Studentin Elisa Lam, die 2013 während ihres Aufenthalts im berüchtigten Cecil Hotel in Los Angeles spurlos verschwand. Regie führte Joe Berlinger. Ab 10. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „Verschwunden – Tatort Cecil Hotel" (Englisch)

➤ To All The Boys: Always and Forever (Netflix): Dritter und letzter Teil der erfolgreichen „To All The Boys ..."-Reihe erscheint fast pünktlich zum Valentinstag. Nachdem die ersten beiden Filme der Teenie-Rom-Com sich auf die turbulenten Highschool-Jahre von Lara Jean (Lana Condor) konzentrierten, steht nun ihr Weg aufs College im Mittelpunkt. Wie wird es mit ihrer Beziehung mit Peter (Noah Centineo) weitergehen? Während sie sich auf den Abschlussball vorbereiten und ihre letzten Tage in der heimeligen Idylle verbringen, wird die erdrückende Last der Zukunftsängste immer größer. Ab 12. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „To All The Boys: Always and Forever"

➤ The Map of Tiny Perfect Things (Amazon Prime): Teenager Mark (Kyle Allen) hat sich schon damit abgefunden, dass er in einer Endlosschleife lebt. Immer und immer wieder durchlebt er den gleichen Tag. Seine Welt wird auf den Kopf gestellt, als er die geheimnisvolle Margaret (Kathryn Newton) trifft, die ebenfalls in der Zeitschleife feststeckt. Mark und Margaret fühlen sich sofort zueinander hingezogen und machen sich auf die Suche nach all den kleinen Dingen, die diesen einen Tag perfekt machen. Außerdem hält diese ungewöhnliche Love-Story noch einen fantastischen, fast unheimlichen Twist bereit. Ab 12. Februar auf Amazon Prime verfügbar.

📽️ Video | Trailer zu „The Map of Tiny Perfect Things" (Englisch)

➤ The Danish Girl (Netflix): Das Drama aus dem Jahr 2015 erzählt die außergewöhnliche Liebesgeschichte eines Künstler-Ehepaars, das im Dänemark der 1920er-Jahre lebt. Basierend auf dem Roman von David Ebershoff geht es um das Leben der Trans-Wegbereiterin und Malerin Lili Elbe, die als Mann zur Welt kam. Ab 16. Februar auf Netflix zu sehen.

➤ Der goldene Handschuh (Netflix): Fatih Akins deutsch-französischer Horrorfilm aus dem Jahr 2019 basiert auf dem wahren Fall und dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk. Er erzählt die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka und seiner Stammkneipe „Zum Goldenen Handschuh" im Hamburger Kiezmilieu der 1970er-Jahre. Ab 22. Februar auf Netflix.

📽️ Video | Trailer zu „Der goldene Handschuh"

➤ Pelé (Netflix): Von einem der berühmtesten überhaupt, aber jedenfalls dem berühmtesten brasilianischen Fußballspieler handelt die Doku „Pelé". Neben bisher noch nie gezeigten Interviews präsentiert der Film zahlreiches Archivmaterial und Gespräche mit einigen von Pelés Teamkollegen wie Zagallo, Jairzinho und Rivellino. Beleuchtet werden die zwölf außergewöhnlichen Jahre, in denen sich Pelé – übrigens der einzige Spieler, der jemals drei Weltmeisterschaften gewonnen hat – vom jungen Superstar 1958 bis zum Nationalhelden im Jahr 1970 entwickelt und schließlich mythischen Status erreicht hat. Die Doku ist ab dem 23. Februar auf Netflix verfügbar. (tst/anl)

📽️ Video | Trailer zu „Pelé"


Kommentieren


Schlagworte