Plus

Filmdreh in Schwaz: Rückkehr der Fugger in die Silberregion

Drehbeginn für die Dokumentation „Im Silberreich – Das Netz der Fugger“, die als Kinofilm und – voraussichtlich im Herbst – auch im ORF zu sehen sein wird.

Abschied vor der Lindenkirche: der Fugger-Abgesandte Johannes (Martin Leutgeb) und der Abt von St. Georgenberg (Peter Hörhager).
© Produktion West

Schwaz – Zuerst wurde (Corona-)getestet, dann eingekleidet, dann geschminkt – und dann gedreht. Die Zeit wurde gestern im Großraum Schwaz kurzerhand 500 Jahre zurückgedreht. In jene Epoche, in welcher Schwaz zum zweitgrößten Ort im heutigen Österreich explodiert war und in der mit dem dort gewonnenen Silber Weltgeschichte geschrieben wurde. Die Fugger haben ja als Betreiber (und Ausbeuter) des Schwazer Bergwerks die Wahl von Karl V. zum römisch-deutschen Kaiser ermöglicht. 543.000 Gulden, umgerechnet fast 157 Millionen Euro (!), flossen damals an Bestechungsgeldern.


Kommentieren


Schlagworte