Entgeltliche Einschaltung

Fragen rund ums Stadtrad

Das Innsbrucker Stadtrad ist beliebt. Umwelt- und gesundheitsbewusste Menschen greifen immer mehr darauf zurück. Was man unbedingt über das Stadtrad wissen muss, findet man in den Antworten folgender acht Fragen.

© IVB

Was ist das Stadtrad?

Das Stadtrad Innsbruck ist ein Leihradsystem, die Räder stehen rund um die Uhr und auch das ganze Jahr über zur Verfügung. Aktuell gibt es in der Stadt über 260 Räder im Winter und 360 Räder von Frühling bis Herbst an insgesamt 43 Standorten. Ausleihen kann die Stadträder jeder, der sich einmal registriert. Mit dem Stadtrad ist man unabhängig und umweltfreundlich unterwegs — vorbei an Staus und auch die lästige Parkplatzsuche fällt weg.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Einfach online auf stadtrad.ivb.at anmelden. Alternativ kann die Registrierung auch über die nextbike-App, über die kostenlose Hotline +43 512 90 80 69 oder direkt im IVB-KundInnencenter in der Stainerstraße 2 in Innsbruck erfolgen. Nach Angabe der Bankverbindung bzw. der Kreditkarteninformationen wird 1 Euro Guthaben auf das KundInnenkonto gebucht. Das Freischalten erfolgt nach Einlangen des Betrages und kann zwei bis drei Tage dauern.

Wie funktioniert das Ausleihen?

Das Stadtrad kann über die App oder telefonisch über die Hotline +43 512 90 80 69 ausgeliehen werden. Der/Die NutzerIn muss nur die Nummer des ausgewählten Fahrrades angeben und erhält dann den Code zum Öffnen des Schlosses.

Was kostet die Nutzung?

Der Vorteilstarif ist für eine Jahresgebühr von 25 Euro zu haben. Damit ist die erste halbe Stunde gratis, die zweite kostet ein Euro und jede weitere zwei Euro. Und für alle Jahres-Ticket-, Semester-Ticket- oder Schüler-/Lehrlings-Ticket-BesitzerInnen reduziert sich die Jahresgebühr auf 15 Euro.

Und wenn die Station voll ist?

Sollten bei der Station alle Ständer belegt sein, kann das Rad einfach unmittelbar neben der Station abgestellt, wie gewohnt mit dem Schloss versperrt und per App oder Telefon abgemeldet werden. Man muss das Rad also nicht zur nächsten Station bringen.

Welche Vorteile hat das Stadtrad gegenüber einem eigenen Rad?

Wer kein eigenes Rad haben will oder kann, genießt mit dem Stadtrad einige Vorteile. Das Stadtrad muss zum Beispiel nicht selbst gewartet oder repariert werden — das übernimmt das Stadtrad-Serviceteam, das täglich im Einsatz ist. Gerade im Winter kann man sich darauf verlassen, stets sicher unterwegs zu sein. Wenn das Wetter nicht mitspielt, kann das Rad einfach an der nächsten Station abgegeben werden und man kann auf die wetterfesten Öffis umsteigen.

Kann ich mit dem Stadtrad-Konto auch in anderen Städten Fahrräder ausleihen?

Ja, als Stadtrad-KundIn ist man gleichzeitig auch KundIn von nextbike. Das bedeutet, dass man in allen Städten, in denen es ein Fahrradverleihsystem von nextbike gibt, Fahrräder ausleihen kann. Nextbike gibt es aktuell in 150 Städten weltweit — alle Infos dazu gibt es auf www.nextbike.net

Ich habe eine Anregung zum Stadtrad — wohin kann ich mich wenden?

Die IVB freuen sich immer über Rückmeldung und Anregungen. Einfach eine E-Mail an stadtrad@ivb.at senden.

Noch Fragen? Weitere Infos gibt's unter stadtrad.ivb.at, das IVB-KundInnencenter in der Stainerstraße 2 hat von Montag bis Freitag von 07:30-18:00 Uhr geöffnet.


Schlagworte