Gut zu wissen: Wo man sich in Tirol testen lassen kann

Tirol stockt zur Eindämmung der südafrikanischen Corona-Mutante die Testkapazitäten im Bezirk Schwaz auf. Aber auch in den anderen Bezirken kann man seinen Corona-Status überprüfen lassen. Test-Standorte in den Bezirken sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema finden Sie hier.

Ein Corona-Antigen-Test (Archivfoto).
© ROBERT JAEGER

Innsbruck – Testen, testen, testen: Schon seit einiger Zeit ist das die Devise Österreichs im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Mit den Tests sollen Infektionen frühzeitig erkannt, Kontaktpersonen gefunden und eine Weitergabe des Erregers gestoppt werden.

Im Tiroler Bezirk Schwaz hat Letzteres besonders hohe Priorität. Der Grund ist der vermehrte Nachweis der sogenannten Südafrika-Mutante, also einer veränderten Version des Virus, die zwischen 30 und 70 Prozent leichter übertragbar sein soll als die bisher vorherrschende Corona-Variante. Der Impfstoff von AstraZeneca – von dem die EU große Mengen eingekauft hat – wirkt womöglich nicht ausreichend gegen die Mutante. Es besteht also Anlass zur Sorge, dass sich das Virus einmal mehr unkontrolliert verbreitet.

Bund und Land Tirol haben sich daher auf ein Maßnahmenpaket geeinigt – vorgesehen ist etwa eine Aufstockung der Testmöglichkeiten. Neben den seit längerem verfügbaren Antigen-Tests können sich Bewohner des Bezirkes Schwaz aktuell (vorerst bis zum 21. Februar) auch einem kostenlosen PCR-Test unterziehen.

Wo man sich wann und wie in Tirol testen lassen kann sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema finden Sie hier:

❓ Muss man sich testen lassen?

Prinzipiell nein. Das Land appelliert aber, im Sinne der Corona-Eindämmung die kostenlosen Testmöglichkeiten zu nutzen.

⚠️ Verpflichtend ist das Vorzeigen eines negativen Testergebnisses seit Montag (8. Februar) hingegen für jene, die körpernahe Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen (beispielsweise Friseur, Massage, Fußpflege). Als Nachweis reicht ein negatives Testergebnis, das eindeutig der Person zuordenbar ist (z.B. ärztliches Zeugnis, Laborbefund, behördliches Testergebnis einer Teststraße, Testbestätigung einer Apotheke). Friseure und andere Dienstleister müssen kontrollieren, ob es sich beim Kunden um den Getesteten handelt, das bedeutet, Kunden müssen sich ausweisen können. Anmerkung: Wer in den vergangenen sechs Monaten eine Corona-Infektion überstanden hat und als wieder genesen gilt, ist ausgenommen (FFP2-Maske muss dennoch getragen werden).

⚠️ Ab Freitag (12. Februar) muss auch jeder, der aus Tirol ausreisen will, einen negativen Corona-Test vorweisen können, einzig Osttirol ist davon ausgenommen. Kinder bis zehn Jahre brauchen auch keinen negativen Test. Wer sich nicht daran hält, dem drohen laut Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bis zu 1450 Euro Strafe. Wer durchreist, benötigt ebenfalls einen negativen Corona-Test.

❓ PCR- oder Antigen-Test?

PCR-Tests, die eine akute Infektion mit SARS-CoV-2 nachweisen können, richten sich an Verdachtsfälle und Kontaktpersonen.

Fürs "Eintrittstesten" reicht ein negatives Antigen-Test-Ergebnis. Antigen-Tests sind zwar weniger zuverlässig als die PCR-Tests (weshalb im Falle eines positiven Antigen-Tests ein PCR-Test zur Kontrolle gemacht wird), liefern aber eine recht zuverlässige Momentaufnahme, ob man ansteckend ist oder nicht.

❓ Wo kann man sich testen lassen?

🔹 In den Screening-Straßen werden PCR-Tests durchgeführt. Diese sind jedoch für Menschen mit Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion oder für Kontaktpersonen von Infizierten vorgesehen.

🔹 Antigen-Tests werden vom Land Tirol im Rahmen der Aktion "Tirol testet" kostenlos zur Verfügung gestellt. Man kann sich im Internet unter tiroltestet.leitstelle.tirol anmelden und muss dann den gewünschten Termin und Standort auswählen.

🔹 Auch in Apotheken gibt es Gratis-Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2. Die Testungen können ausschließlich gegen telefonische Voranmeldung durchgeführt werden und es wird gebeten, die e-Card mitzunehmen.

Antigen-Tests in Apotheken

🔹 Zahlreiche niedergelassene Ärzte in Tirol bieten ebenfalls kostenlose Antigen-Tests an.

🔹 An den Grenzübergängen in Waidring, Hochfilzen, Schnann, am Pass Thurn und seit 15. Februar auch in Vils im Bezirk Reutte sind mobile Testteams des Bundesheeres rund um die Uhr mit Testbussen im Einsatz. Wer bei der Ausreise aus Tirol keinen negativen Befund parat hat, kann sich dort einem Schnelltest unterziehen. Das Ergebnis muss abgewartet werden. Fällt der Test positiv aus, wird noch vor Ort ein PCR-Test durchgeführt.

❓ Teststationen in den Bezirken im Überblick:

📍 SCHWAZ

🧪️ Antigen-Testungen sind in Mayrhofen möglich.

  • Sportclinic Mayrhofen: Täglich von 8 bis 16 Uhr, Stillupklamm 830, 6290 Mayrhofen;

🧪 An den Standorten Stans, Fügen und Zell am Ziller sind neben Antigen -auch PCR-Tests möglich.

  • Screeningstraße Schwaz: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr, Stanser Au 1 (Parkplatz der ehemaligen Disco Mausefalle), 6135 Stans;
  • Fügen, Festhalle: Täglich von 8 bis 16 Uhr, Franziskusweg 1, 6263 Fügen;
  • Zell am Ziller, Zellmed Ärztehaus: Täglich von 7 bis 15 Uhr, Stöcklerfeld 6, 6280 Zell am Ziller;

💻 Zur Anmeldung

🧪 Zusätzlich zu dem Angebot von PCR-Tests an den oben angeführten Standorten sollen PCR-Gurgltests von den Gemeinden verteilt werden. So sollen noch mehr Menschen zu einer Testung bewegt werden. In den relevanten Gemeinden mit hohen Mutationszahlen sollen außerdem schwerpunktmäßig PCR-Testungen an Schulen durchgeführt werden. Dies wird im Rahmen einer Studie mit der Med-Uni und weiteren Partnern umgesetzt.

🧪 Allen Betrieben des Bezirkes Schwaz werden zudem gratis Durchtestungen der Mitarbeiter vor Ort angeboten.

📍 BEZIRK IMST

  • Antigen-Screeningstraße Imst: Mo bis Fr: 7 bis 17 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr, Schwimmbadweg 20 auf dem Schwimmbadparkplatz, 6460 Imst;
  • Antigen-Screening-Zentrum Mils/Imst: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So: 8 bis 14 Uhr, Trofana Autobahnraststätte, An der Au 1;
  • Antigen-Screening-Zentrum Sölden: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr,
  • Screening-Zentrum Sölden Wochenende: Medalp Gruppenpraxis, Sa/So: 8 bis 14 Uhr, Dorfstraße 160, 6450 Sölden;
  • Antigen-Screeningstraße Zams: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr; Auweg am Areal Holzlagerplatz;

💻 Zur Anmeldung

📍 INNSBRUCK

  • (Antigen-)Testzentrum Olympiahalle bzw. Eishalle: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr; Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr; Olympiastraße 10; 6020 Innsbruck;

💻 Zur Anmeldung

  • Ab Montag (15. Februar) bietet zudem ein sogenanntes "CoV-Test-Mobil" eines Speziallabors vor dem Congresshaus und am DEZ-Parkplatz kostenlose Tests an. Eine Anmeldung ist erwünscht, aber nicht unbedingt notwendig. Die Anmeldung ist über die Website von Dr. Wick, dem Betreiber des Speziallabors, möglich.

📍 INNSBRUCK-LAND

  • Antigen-Tests im Rathaussaal Telfs: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr, Eduard-Wallnöfer-Platz 5, 6410 Telfs;

💻 Zur Anmeldung

📍 KITZBÜHEL

  • Antigen-Screeningstraße Kitzbühel: 7 bis 16 Uhr, Parkplatz Schwarzsee, 6370 Kitzbühel;
  • Antigen-Screening-Zentrum St. Johann; Veranstaltungszentrum Kaisersaal, 8 bis 16 Uhr, Bahnhofstraße 3, 6380 St. Johann i. T.;

💻 Zur Anmeldung

📍 KUFSTEIN

  • Antigen-Screeningstraße Kufstein: 8 bis 17 Uhr, Münchnerstraße 22, 6330 Kufstein;
  • Antigen-Screening-Zentrum Wörgl: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr, Bahnhofstraße 37 (ehemaliger Hervis), 6300 Wörgl;

💻 Zur Anmeldung

📍 LANDECK

  • Screeningstraße Zams: Mo bis Fr: 7 bis 16 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 16 Uhr, Auweg Areal Holzlagerplatz, 6511 Zams;

💻 Zur Anmeldung

📍 OSTTIROL

  • Antigen-Screeningstraße Lienz: 7 bis 15 Uhr, Dolomitenhalle Lienz (Zufahrt über Schwimmbad), 9900 Lienz;
  • Antigen-Screening-Zentrum im Tauerncenter Matrei i.O.: 7 bis 16 Uhr, Lienzer Straße 17, 9971 Matrei i.O.;
  • Antigen-Screening-Zentrum Sillian: 7 bis 16 Uhr, Arnbach am Grenzübergang (neben BP Tankstelle, ehem. Cafe Camillo), 9920 Sillian;

💻 Zur Anmeldung

📍 REUTTE

  • Antigen-Screeningstraße Breitenwang: Mo bis Fr: 7 bis 15 Uhr, Sa/So/Feiertag: 8 bis 15 Uhr, Planseestraße 66a, 6600 Breitenwang;

💻 Zur Anmeldung

❓ Kann ich mich auch zuhause selbst testen?

Selbsttests (etwa zuhause im Wohnzimmer durchgeführt) können laut Gesundheitsministerium nicht als Zutrittstests verwendet werden, da hierbei nicht kontrolliert werden kann, ob der Test korrekt durchgeführt wurde und wer den Test durchgeführt hat.

❓ Befreit ein negatives Testergebnis dann vom Maskentragen?

Nein. Dort, wo es vorgeschrieben ist, müssen dennoch FFP2-Masken getragen werden. Falls dies aufgrund der Eigenart der Dienstleistung nicht möglich ist, müssten sonstige geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte