Angriff am Ravensburger Bahnhof: 15-Jährige soll Frau erstochen haben

Eine Frau ist auf dem Nachhauseweg, als sie am Ravensburger Bahnhof mit einem Messer angegriffen und getötet wird. Offenbar hat es die noch junge Tatverdächtige auf die Handtasche der 62-Jährigen abgesehen. Das Mädchen ist bereits polizeibekannt.

Zwei Polizisten sichern nach der Tötung einer 62-Jährigen das Bahnhofsgelände.
© dpa

Ravensburg – Eine 15-Jährige soll für den Tod einer Frau am Bahnhof von Ravensburg am Bodensee verantwortlich sein. Die Staatsanwaltschaft wirft der Jugendlichen aus der Gegend Raubmord vor. Die 62-Jährige war am Dienstagabend tot aufgefunden worden.

Der Verdacht gegen die 15-Jährige erhärtete sich durch die Auswertung von Aufnahmen der Überwachungskameras sowie die Mithilfe eines Jugendsachbearbeiters. Das Mädchen wurde anschließend festgenommen. Die 62-Jährige war am Dienstag in der Nähe des Bahnhofs mit tödlichen Stichverletzungen im Halsbereich gefunden worden. Den Ermittlern zufolge griff das Mädchen zum Messer, als sie die Handtasche der Frau entwenden wollte. Die 62-Jährige war zu diesem Zeitpunkt von der Arbeit nach Hause unterwegs. Ein Anwohner hatte die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte versuchten, die Frau wiederzubeleben. Ein Notarzt konnte aber nur noch den Tod der Frau feststellen.

Das Mädchen war in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich auffällig. Sie hatte erst kürzlich eine Haftstrafe unter anderem wegen Raubes verbüßt. Sie wurde nun einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die Polizei ist noch auf der Suche nach Kleidungsstücken, die das Mädchen während der Tatzeit getragen hat. (AFP)


Schlagworte