Kammerlander setzte sich in Umhausen die WM-Krone auf

Thomas Kammerlander holte bei der Heim-WM in Umhausen bei den Herren Gold. Im Teambewerb musste sich der Ötztaler an der Seite von Tina Unterberger lediglich den Südtirolern Lanthaler/Gruber geschlagen geben.

Thomas Kammerlander durfte über die Goldmedaille jubeln.
© FIL/Jennewein

Umhausen – Thomas Kammerlander wurde seiner Favoritenrolle bei der Heim-Weltmeisterschaft in Umhausen gerecht. Der Ötztaler eroberte am Sonntag die Goldmedaille, verwies die Südtiroler Alex Gruber und Patrick Pigneter auf die Plätze zwei und drei.

Das Sieger-Gen liegt in der Familie: Exakt zehn Jahre nach seinem Bruder Gerald bei der letzten Umhausen-WM kürte sich nun Thomas Kammerlander auf der "Grantau" zum Weltmeister. "Dieses Gold ist eine Riesenerleichterung. Ich habe zwei Jahre auf dieses eine Ziel hingearbeitet", sagte der überglückliche Lokalmatador. "Aber jetzt habe ich es geschafft und bin unheimlich froh und dankbar."

Kammerlander lässt Karriereende offen

Ob die Goldene auch der Schlusspunkt seiner erfolgreichen Karriere war, konnte und wollte Kammerlander im Moment des Triumphs nicht beantworten: "Jetzt genieße ich erst einmal den Weltmeistertitel. Nach dem Sommer werde ich entscheiden, ob ich noch ein Jahr dranhänge."

Im abschließenden Teambewerb, der heuer erstmals ohne Doppelsitzer ausgetragen wurde, eroberte Kammerlander an der Seite von Tina Unterberger hinter dem Südtiroler Duo Lanthaler/Gruber Silber. Platz drei ging an Russland. (TT.com)

📽 Videobeitrag: Kammerlander am Ziel seiner Träume angelangt


Kommentieren


Schlagworte