„Nur sie kann mich retten": Italienerin sucht für Genanalyse nach ihrer Mutter

Die im Alter von zwei Jahren adoptierte Daniela Molinari (47) aus der lombardischen Stadt Como benötigt eine Genanalyse für eine innovative Behandlung gegen Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium.

Mailand – Eine an einem Tumor leidende Italienerin (47) sucht nach ihrer leiblichen Mutter, die sie nie kennengelernt hat. Die Krankenschwester aus der lombardischen Stadt Como benötigt eine Genanalyse für eine innovative Behandlung gegen Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium, kennt aber ihre biologischen Eltern nicht.

Die im März 1973 geborene Daniela Molinari wurde nach der Geburt in ein Waisenhaus in Como eingeliefert, das inzwischen geschlossen ist. Die biologische Mutter hinterließ keinen Namen, wie es das italienische Gesetz vorsieht. Im Alter von zwei Jahren wurde das Mädchen von einer Mailänder Familie adoptiert.

In der lokalen Tageszeitung appellierte Daniela an die Mutter, sich bei ihr zu melden, denn sie benötige ihre Genanalyse für eine innovative Behandlung in der Schweiz, die ihr Überlebenschancen geben würde. „Ich kann verstehen, wenn meine Mutter mich nicht kennenlernen will, wichtig ist aber, dass sie sich der Genanalyse unterzieht“, sagte Molinari, die selbst zweifache Mutter und bereits Großmutter ist.

Molinaris Geschichte bewegt viele Menschen. Zahlreiche Solidaritätserklärungen trafen bei ihr ein. „Ich habe viel Unterstützung erhalten, damit hatte ich nicht gerechnet. Mit der Zeit werde ich auf alle Botschaften antworten. Die Reaktionen auf meine Geschichte haben mich tief bewegt. Ich hoffe sehr, dass sich meine Mutter meldet. Nur sie kann mich retten“, sagte Molinari. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte