Franzose Jacquelin erneut Weltmeister in der Verfolgung, Eder Neunter

Hinter Jacquelin belegten der Schwede Sebastian Samuelsson und der Norweger Johannes Thingnes Bö die weiteren Medaillenränge in der Verfolgung.

Emilien Jacquelin war am Schießstand eine Macht.
© JURE MAKOVEC

Pokljuka – Der Franzose Emilien Jacquelin hat sich in spektakulärer Manier erneut WM-Gold in der Biathlon-Verfolgung geholt. Der 25-Jährige verteidigte am Sonntag in Pokljuka von Platz drei gestartet mit famoser Schießgeschwindigkeit ohne Fehler seinen Titel aus dem Vorjahr. Silber ging 7,3 Sekunden zurück an den Schweden Sebastian Samuelsson, Bronze an Johannes Thingnes Bö (+ 8,1 Sek.) aus Norwegen. Simon Eder verbesserte sich vom 16. Startplatz mit einer Strafrunde auf Rang neun.

"Mit dem Ergebnis bin ich voll zufrieden, das taugt mir natürlich, aber die Medaillen waren zu weit weg, dafür waren vorne zu viele gute Schützen", sagte Eder, der angab, leichte muskuläre Probleme gehabt zu haben. Mit dem guten Ergebnis sicherte er sich aber vorzeitig als vorerst einziger Österreicher einen Startplatz im abschließenden Massenstart. Davor steht auch noch das 20-km-Rennen auf dem Programm.

Eders ÖSV-Teamkollegen David Komatz (24./1 Strafrunde) und Felix Leitner (45./5) landeten in der Verfolgung im geschlagenen Feld. Julian Eberhard hatte sich als 67. des Sprints nicht qualifiziert. Sprintsieger Martin Ponsiluoma aus Schweden rutschte mit sechs Strafrunden auf Platz 13 zurück.

Für Jacquelin, der am Schießstand nicht nur treffsicher, sondern auch mit rekordverdächtiger Geschwindigkeit arbeitete, ist es der zweite WM-Einzeltitel. Sein Vorsprung fiel nur deshalb nicht besonders groß aus, weil er sich auf der Schlussrunde Zeit gelassen hatte. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

📊 Biathlon-WM in Pokljuka - Ergebnisse

  • Männer, Verfolgung (12,5 km): 1. Emilien Jacquelin (FRA) 31:22,1 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden) - 2. Sebastian Samuelsson (SWE) +7,3 Sek. (0) - 3. Johannes Thingnes Bö (NOR) +8,1 (2) - 4. Quentin Fillon Maillet (FRA) +32,5 (2) - 5. Simon Desthieux (FRA) +41,9 (1) - 6. Sturla Holm Laegreid (NOR) +57,9 (1). Weiter: 9. Simon Eder +2:03,8 Min. (1) - 24. David Komatz +3:09,7 (1) - 45. Felix Leitner (alle AUT) +4:52,0 (5).
  • Weltcup-Gesamtwertung nach 17 Rennen: 1. J. Bö 797 - 2. Laegreid 719 - 3. Tarjei Bö (NOR) 625. Weiter: 16. Eder 391 - 25. Komatz 212 - 26. Leitner 186

Kommentieren


Schlagworte