Verkleiden und Krapfen trotz Corona: So feiert Tirol den Faschingsdienstag

Allzu bunt kann es Pandemie-bedingt heuer nicht getrieben werden, und so wird auch das Faschingsfinale nur verhalten gefeiert. Auf Kostüme, Krapfen und Frohsinn muss trotzdem nicht verzichtet werden.

Pilot Fridolin, eine Minnie Mouse in Silz, eine coole Kuh im Sellrain, ein Schneewittchen in Hall, zwei Regenbogen in Telfs, ein Clown in Kramsach und viele mehr trotzen trister Pandemie-Stimmung.
© Hochfelner/Leserfotos

Innbruck – Freunde der fünften Jahreszeit haben zu Corona-Zeiten nicht viel zu lachen, ein wenig Feierlaune darf aber trotz allem aufkommen. Die Stadt Innsbruck lädt kleine Narren online zur musikalischen Abenteuerrreise und versorgt Groß und Klein am Faschingsdienstag mit traditionellem Gebäck. Kindergartenkinder und Schüler, die in Tagesheime gehen, können die Einrichtungen heuer normal besuchen.

📽️ Video | Fasching in der Pandemie:

Fasching im Wohnzimmer feiern

„Der Pilot Herr Fridolin“ lädt auf der Webseite www.ibkinfo.at am Faschingsdienstag zum Mitfeiern und Mittanzen ein. Das Konzert wurde vorab – unter Einhaltung aller Covid-19-Sicherheitsauflagen – von der städtischen Geschäftsstelle Marke und Markenkommunikation aufgezeichnet.

Hinter der lustigen Truppe stecken Benedikt Grawe (Pilot Fridolin), Juliana Haider (Co-Pilotin Florentina), Florian Bramböck (Saxofon), Christian Wegscheider (Klavier), Gosta Müller (Kontrabass) und Klaus Hofer (Schlagzeug). Gespielt wird unter anderem Jazz für Jung und Alt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

📸 Schnappschüsse vom Fasching daheim

Wer hat die verrückteste Verkleidung, wer das schönste Kostüm? Wir sammeln bunte Bilder vom Tiroler Fasching daheim.

▶️ Laden Sie Ihre Fotos einfach >> HIER << selber hoch.

Süße Überraschung

Eine süße Überraschung vor Ort hält das Innsbruck Marketing gemeinsam mit dem Altstadt- und Innenstadtverein am Faschingsdienstag bereit. Ab 11 Uhr werden an zwei Ausgabestellen in der Innsbrucker Altstadt und in der Maria-Theresien-Straße gratis Faschingskrapfen to go verteilt – unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und solange der Vorrang reicht.

Auch die Patienten und Belegschaft auf der Innsbrucker Kinderklinik dürfen sich dieser Tage über einen süßen Faschings-Gruß freuen: Patrick Murnig, Couch von Athleten wie Stefan Kraft oder Johannes Lamparter und Gründungsmitglied der „Freunde der Kinderklinik“, überreichte bunte Naschereien. „Besonders wichtig ist mir aber auch, dass gerade das Pflegepersonal und die Ärzteschaft im Haus eine kleine Aufmerksamkeit erhalten. In diesen kraftraubenden Zeiten soll ihre Arbeit auch auf diesem Wege Wertschätzung erfahren“, so Murnig.

Murnig (zweiter von rechts) beim Überreichen des süßen Fasching-Gruß'.
© tirol kliniken

Geschäfte und Kindergärten offen

An „normalen" Faschingsdienstagen sind sämtliche Geschäfte in Innsbruck ab Mittag geschlossen. Heuer werden die Händler den ganzen Tag ihre Türen geöffnet halten – natürlich unter Einhaltung der strengen Vorgaben, die seit der Wiedereröffnung gelten. Auch die städtischen Kindergärten sind am Dienstag normal geöffnet. Somit haben jene Einrichtungen, die im Normalbetrieb ganztägig geöffnet sind, erstmals auch am Faschingsdienstag offen. Die Tagesheime und Schülerhorte haben ebenso nachmittags geöffnet.

„Faschingspartys im Freundeskreis und auch diverse größere Veranstaltungen können in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Umso mehr freue ich mich, dass unsere städtischen Kindergärten heuer am Faschingsdienstag offen haben werden und die Kinder im vertrauten Rahmen mit Gleichaltrigen zusammen sein können“, erklärte Stadträtin Elisabeth Mayr. Gerade jetzt, wo der Handel wieder hochfährt, sei es für viele Familien und besonders für berufstätige Frauen eine große Erleichterung, zu wissen, dass ihre Kinder in den städtischen Kindergärten, Schülerhorten und Tagesheimen gut aufgehoben sind, so Mayr. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte