Frau von Kim Jong-un nach über einem Jahr wieder in der Öffentlichkeit

Seit mehr als einem Jahr ist Ri Sol-ju nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten, was im Ausland Spekulationen über ihren Verbleib auslöste. Nun besuchte sie gemeinsam mit dem nordkoreanischen Machthaber ein Konzert zu Ehren dessen Vaters.

Der nordkoreanische Diktator und seine Frau Ri Sol-ju sahen sich gemeinsam ein Konzert zum Geburtstag des 2011 gestorbenen Vaters von Kim an.
© STR

Pjöngjang – Die Frau des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un, Ri Sol-ju, ist erstmals seit mehr als einem Jahr wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Ri habe an der Seite ihres Mannes ein Konzert zum Geburtstag des 2011 gestorbenen Vaters von Kim, Kim Jong-il, besucht, berichteten die Staatsmedien am Mittwoch. Auch wurden Bilder des Paars bei dem Konzert am Dienstag in Pjöngjang veröffentlicht.

Der Geburtstag Kim Jong-ils wird in dem abgeschotteten Land, das ums seine Machthaber einen Führerkult zelebriert, auch als „Tag des leuchtenden Sterns“ gefeiert. Nach Berichten der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap hatte Ri, deren Alter auf 31 Jahre geschätzt wird, davor im Jänner des vergangenen Jahres ebenfalls ein Konzert mit ihrem Mann besucht. Seitdem sei sie nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Ihre Abwesenheit hatte im Ausland Spekulationen über ihren Verbleib ausgelöst.

© STR

In einem Bericht vor Abgeordneten über die Aktivitäten in Nordkorea habe Südkoreas Geheimdienst am Dienstag die Vermutung geäußert, Ri habe möglicherweise wegen der Corona-Pandemie zurückgezogen gelebt, berichtete der TV-Sender Arirang. Nordkorea ist eines der wenigen Länder, die bisher keinen einzigen Infektionsfall mit SARS-CoV-2 gemeldet haben. Das Land hatte jedoch aus Furcht vor einer Einschleppung des Virus seine Grenzen schon früh dichtgemacht und strenge Schutzmaßnahmen beschlossen. (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte