Exklusiv

Fohlenhof in Ebbs: Eine Hebamme für die Haflinger

Annemarie Wendlinger betreute bereits 270 Pferde-Geburten am Ebbser Fohlenhof. Noch immer schwärmt sie vom „Zauber, wenn neues Leben entsteht.“ In 20 Jahren hat sie gelernt, auch mit den Schattenseiten umgehen zu können.

Annemarie Wendlinger war dabei, als Stute Surpreme am 5. Februar ihr Hengstfohlen gebar.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Ebbs – Annemarie Wendlinger streicht Haflinger-Dame Armanda über den Rücken. „Wenn die Geburt ansteht, bilden sich sogenannte Harztropfen“, erklärt sie und tastet nach dem Euter. Fehlanzeige. Dabei wäre die Stute überfällig. „Es kommt, wenn es kommen will“, zeigt sich Wendlinger geduldig. In den nächsten 15 Wochen wird sie ohnehin viel Zeit in den Ställen des Ebbser Fohlenhofs verbringen – und dabei kaum eine Nacht durchschlafen. Zehn Geburten stehen an, als „Haflinger-Hebamme“ wird Wendlinger jede einzelne begleiten.


Kommentieren


Schlagworte