Iss ganz einfach: Fünf gschmackige Muffin-Rezepte von süß bis pikant

Kleine Küchlein ganz groß: Am 20. Februar ist Tag der Muffins. Genießen lässt sich das Gebäck aber ohnehin das ganze Jahr über – egal ob als Zwischenmahlzeit oder Dessert. Wir haben fünf einfache Rezepte, die nicht ganz so 0815 schmecken, für Sie zusammengestellt – von käsigen Tortilla-Muffins bis zur fruchtigen veganen Variante. Guten Appetit!

Diesmal in der TT-Rezeptschublade: Muffins. (Symbolbild)
© Kristen Higgins/Unsplash

Innsbruck – Muffins haben immer Saison und lassen sich ganz einfach und schnell in Form bringen. Hinsichtlich persönlicher Vorlieben gibt es für jeden Geschmack den richtigen: Egal ob Nüsse, Früchte, Gemüse oder Verzierungen aus Zuckerstreuseln oder Fondant – der Fantasie sind bei der Zubereitung keine Grenzen gesetzt. Wer es gesünder mag, verwendet Vollkornmehl, Agavendicksaft oder Stevia. Und Menschen mit Glutenintoleranz greifen zu alternativen Getreidesorten.

💡 Bevor wir die TT-Rezeptschublade öffnen, hier noch in aller Kürze ein paar Tipps:

➤ Wichtig ist, dass beim Muffin-Machen alle Zutaten zimmerwarm sind, bevor sie verarbeitet werden. Damit ein lockerer Teig gelingt, werden feste und flüssige Zutaten am besten getrennt voneinander gemischt. Anschließend wird beides nur noch wenige Sekunden miteinander verrührt, da dann nicht zu viel Kleber entsteht. Wenn die kleinen Küchlein im Ofen sind, empfiehlt sich die Stäbchenprobe – einfach gegen Ende der vorgegebenen Backzeit mit einem Zahnstocher sichergehen, ob sie „durch" bzw. fertig sind.

➤ Wird das Mini-Gebäck nicht gleich verzehrt, sollte es möglichst luftdicht und kühl gelagert werden; etwa in einer Frischhaltebox oder unter einer Kuchenglocke. Um sie für längere Zeit haltbar zu machen, ist es am einfachsten, sie einzufrieren. Dort können sie bis zu vier Monate halten. Bei Bedarf können sie dann über Nacht herausgelegt oder auch im Kühlschrank aufgetaut werden. Für den warmen Genuss empfiehlt sich auch das Aufwärmen in der Mikrowelle oder im Ofen. Letzteres funktioniert mit bereits aufgetauten Muffins besser.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

🌯 Tortilla Muffins mit Käsesoße

🕔 Zeitaufwand: ca. 1 Stunde

🛒 Zutaten für 16 Portionen

➤ Für die Muffins:

  • ca. 500 g geschälte Kartoffeln in Stücken
  • 2 Zwiebeln
  • 70 g Erbsen
  • 70 g Mais
  • 1 kleine rote Paprika
  • 6 Eier
  • 50 g Sahne oder Cremefine zum Kochen
  • 20 g Butter
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

➤ Für die Käsesauce:

  • 250 g Scheiblettenkäse oder Schmelzkäse (Cheddar)
  • 100 ml Milch
  • 50 g Sahne oder Cremefine zum Kochen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer (Cayennepfenner wenn ihr es schärfer haben wollt)
  • 1 TL Paprikapulver

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in sehr kleine Stücke schneiden. Den Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Ofen auf 180° C vorheizen und eine Muffinform mit Papier- oder Silikonförmchen auslegen. Die Eier zusammen mit Sahne oder Cremefine zum Kochen, Salz und Pfeffer schaumig rühren und dann in eine große Schüssel umfüllen, damit die anderen Zutaten später noch reinpassen.

Die beiden Zwiebeln schälen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Butter in einer Pfanne glasig andünsten. Kartoffeln zusammen mit Erbsen, Mais und den Paprikastücken zu der Eimasse geben und kurz umrühren.

Masse auf die Muffinformen verteilen und dabei immer darauf achten, dass alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist. Für ca. 30 Minuten backen und direkt warm oder später kalt essen.

Während die Muffins im Ofen sind, wird die Käsesoße gemacht. Dafür die Milch, Sahne oder Cremefine, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Scheiblettenkäse klein gezupft in einem Topf unter Rühren erwärmen bis der Käse schmilzt. Schon fertig!

🍔 Burger Muffins

🕔 Zeitaufwand: ca. 35 Minuten plus Gehzeit

🛒 Zutaten für 16 Portionen

  • 50 ml Milch
  • 40 g frischer Germ
  • 30 g Zucker
  • 250 g Mehl, Type 550, und etwas mehr zum Bearbeiten
  • 200 ml warmes Wasser
  • Salz
  • 2 Eigelb (Kl. M)
  • 80 g weiche Butter und etwas für die Form
  • 2 Zwiebel
  • 800 g gemischtes Hack
  • 6 EL Öl
  • 60 g Tomatenmark
  • 300 g Tomatenketchup
  • Pfeffer
  • 260 g Cheddar in Scheiben
  • 100 g Cornichons

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Milch leicht erwärmen, in einer Rührschüssel mit zerkrümeltem Germ und Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren. Mehl, Salz, Eigelb, 200 ml warmes Wasser und Butter zugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers 3 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

© Stocker

Zwiebel fein würfeln. Faschiertes im heißen Öl in einer Pfanne krümelig und braun anbraten. Tomatenmark und Zwiebel zugeben und kurz mitbraten. 100 g Ketchup, etwas Salz und Pfeffer zugeben und kurz erhitzen. 100 g Käse fein würfeln, untermischen und auf der ausgeschalteten Platte leicht schmelzen lassen. Masse abschmecken, in eine Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen.

Die Mulden des Muffin-Blechs fetten. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teig auf einer bemehlten Fläche kurz durchkneten. Zu einer Rolle formen und in 16 gleich große Stücke schneiden. Die Stücke auf der bemehlten Fläche dünn zu Kreisen ausrollen und jeweils in eine Mulde des Muffin-Blechs drücken. Mulden mit der Fleischmasse füllen. Restliche Käsescheiben in Stückchen rupfen und auf die Muffins legen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 18–20 Min. backen.

Cornichons in dünne Scheiben schneiden. Muffins vorsichtig aus den Mulden lösen, mit den Cornichons und etwas Ketchup garnieren und restliches Ketchup extra servieren.

🍋 Mohn-Zitronen Muffins (vegan)

🕔 Zeitaufwand: ca. 35 Minuten

🛒 Zutaten für 12 Portionen

Für die Muffins:

  • 60 ml Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • 56 ml Brat- und Backöl oder ein anderes geschmacksneutrales und hocherhitzbares Öl
  • 80 ml Zitronensaft frisch gepresst oder naturreinen Saft
  • ¼ TL Natron
  • 160 ml Ahornsirup oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
  • 30 g Apfelmark
  • 210 g Dinkelmehl gerne die Hälfte Vollkornmehl nehmen
  • 8 g Maisstärke alternativ Tapiokastärke oder einfach mehr Mehl
  • 15 g Mohn ungezuckert
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ¼ TL Bourbon Vanille gemahlen
  • eine Prise Salz
  • 1/8 TL Kurkuma für eine tolle gelbe Farbe, optional
  • etwas geriebene Zitronenschale oder Pulver

Für den Zuckerguss:

  • 100 g Staubzucker
  • 15–30 ml Zitronensaft (1–2 EL)

Für das Topping:

  • Mohn nach Belieben

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen. In einer Schüssel Mandelmilch, Öl, Zitronensaft und Natron vorsichtig vermischen. Die Flüssigkeit sollte jetzt leicht schäumen. Ahornsirup, Apfelmark, Dinkelmehl, Maisstärke, Mohn, Backpulver, Bourbon Vanille, Salz, Kurkuma und Zitronenschale dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten – entweder mit einem Mixer oder auch per Hand. Der Teig sollte ein wenig flüssiger sein, als ein gewöhnlicher Kuchenteig und sich leicht in die Formen gießen lassen.

Teig in die Muffinförmchen gießen und in den vorgeheizten Ofen schieben. 20 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Den Zuckerguss vorbereiten und alle Muffins damit verzieren. Abschließend mit Mohn bestreuen.

🍇 Heidelbeer-Himbeer Muffins mit Streuseln

🕔 Zeitaufwand: ca. 35 Minuten

🛒 Zutaten für 12 Portionen

Für die Muffins:

  • 250 g Butter, weich
  • 180 g Zucker
  • 4 Eier, Größe L, Bio oder Freiland
  • 40 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 20 g Backpulver
  • 300 g Beeren, gewaschen und abgetropft

Für die Streusel:

  • 20 g großblättrige Haferflocken
  • 60 g Butter
  • 60 g braunen Zucker
  • 100 g Mehl

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Backrohr auf 210°C vorheizen. Für die Streusel alle Zutaten mit der Hand verkneten und zur Seite stellen.

Für die Muffins Butter und Zucker mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten cremig rühren. Eier dazugeben und unterrühren. Einen Esslöffel vom Mehl zu den Beeren geben und vorsichtig durchschütteln. Die Milch zum Teig geben und Mehl, Salz und Backpulver darüber sieben. Zügig unterrühren, dann die Beeren (inkl. Mehl) mit einer Teigkarte unterheben.

Teig in den Muffinformen verteilen und die Streusel darüber geben. Die Streusel sollen verschieden groß sein, also nicht komplett zerbröseln. Für ca. 22-25 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

🎃 Kürbis-Kokos Muffins

🕔 Zeitaufwand: ca. 35 Minuten

🛒 Zutaten für 12 Portionen

  • 300 g Kürbis (z.B. Hokkaidokürbis)
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier (M)
  • 120 g Zucker
  • 100 ml Rapsöl
  • 160 ml ungesüßte Kokosmilch (Dose)
  • 100 g Kokosraspel
  • 75 g Schokoladentröpfchen (Fertigprodukt)

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Den Kürbis mit einem Esslöffel von Kernen und Fasern befreien, mit einem scharfen Messer halbieren, schälen und auf der Rohkostreibe grob ­raspeln. Limettensaft und Honig dazugeben und unter­rühren.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Salz, Kakao- und Backpulver mischen. In einer Schüssel Eier, Zucker, Öl und Kokosmilch glatt rühren. Die Mehlmischung dazugeben und kurz unterrühren. Dann Kürbis, Kokosraspel und Schokoladentröpfchen unterheben.

Ein Muffinblech einfetten oder mit Papierbackförmchen auslegen und die Kürbis-Kokos-Masse esslöffelweise in die Förmchen geben. Im Ofen (Mitte) 20–25 Minuten backen. Auf einem Kuchen­gitter 10 Minuten abkühlen lassen, aus den Förmchen lösen und erkalten lassen.

Tipp: Für eine glänzende Deko 100 g dunkle Kuvertüre mit 1 EL Öl im Wasserbad schmelzen, auf die Muffins streichen und mit Kokosraspeln bestreuen. (tst)


Kommentieren


Schlagworte