Fünf Verletzte bei mehreren Skiunfällen am Samstag in Tirol

Mehrere Wintersportler mussten am Samstag nach Unfällen in Schwendau, in Ehrwald und in Branberg ins Krankenhaus eingeliefert werden.

(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Innsbruck – Bei Skiunfällen in Tirol sind am Samstag fünf Freizeitsportler verletzt worden. Sowohl im Skigebiet Horberg in Schwendau (Zillertal) als auch im Skigebiet Ehrwalder Alm (Außerfern) ereigneten sich auf Pisten Kollisionen mit insgesamt vier Beteiligten, in Brandberg (Zillertal) kam nach Angaben der Polizei ein Skitourengeher zu Sturz.

Im Skigebiet Horberg prallten eine 53-jährige Skifahrerin und ein 28-jähriger Snowboarder zusammen. Während sich die 53-Jährige dabei so schwer verletzte, dass sie mit Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen wurde, kam der 28-Jährige mit leichten Verletzungen davon. Im Außerfern kollidierten auf einer blauen Piste ein 70-jähriger Mann und eine 71-jährige Frau. Der 70-Jährige wurde ebenfalls mit einem Helikopter ins Spital transportiert, die Frau wurde von ihrem Ehemann ins Krankenhaus gefahren.

Der 23-jährige Skitourengeher rutschte beim Kuchlmoser Berggipfel im Gemeindegebiet Brandberg auf einer Querung ab und zog sich dabei eine Schulterluxation zu. Auch er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. (APA)


Schlagworte