Entwarnung nach Lawinenabgang unter der Arzler Scharte

Am Abend konnte nach der Suche Entwarnung gegeben werden.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Nach einem Lawinenabgang in der Arzler Reise begann am Dienstag um 17.38 Uhr eine Suchaktion mit Bergrettung und Lawinenhunden. Anfangs war die Suche nach Verschütteten vom Polizei- und Notarzthubschrauber C1 begleitet worden. Um 20.08 Uhr wurde Entwarnung gegeben. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Schlagworte