Lawinengefahr auf der Nordkette: Stadt sperrt Kollnerweg und Zufahrt Arzler Alm

Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen gilt für weite Teile Tirols die Lawinenwarnstufe 3, so auch auf der Nordkette. Zwei Wege, ein Lift sowie zwei Pisten werden vorsorglich gesperrt.

Innsbrucks Vizebürgermeister Johannes Anzengruber vor Ort auf der Nordkette.
© Rene Wex

Innsbruck – Die hohen Temperaturen in Tirol locken aktuell zwar ins Freie, sorgen jedoch auch verbreitet für Lawinengefahr der Gefahrenstufe 3 (erheblich) – unter anderem auf der Nordkette. Das Amt für Wald und Natur der Stadt Innsbruck warnt am Freitag vor der Gefahr eines unkontrollierten Abgangs größerer Schneeflächen, heißt es in einer Aussendung.

Bereits am Donnerstag ist eine Lawine bis in den Bereich der Arzler Alm vorgedrungen, weitere können nicht ausgeschlossen werden. Die Stadt sperrt darum vorsichtshalber den Kollnerweg (Höttinger Bild bis Gramartboden) und die Zufahrt zur Arzler Alm. Auch ein Lift sowie zwei Pisten bleiben ab sofort zu, gab die Nordkettenbahn bekannt.

📽️ Video | Lawine neben der Arzler Alm:

Länge der Sperre unklar

„Trotz der frühlingshaften Temperaturen ist äußerste Vorsicht geboten“, betont Vizebürgermeister Johannes Anzengruber: „Ich appelliere an die Vernunft der Bevölkerung, die Lawinengefahr nicht zu unterschätzen und die jeweiligen Sperren unbedingt zu beachten.“ Die Stadt weist darauf hin, dass auch in anderen Bereichen Lawinenabgänge nicht auszuschließen sind. Wann die Sperre aufgehoben und die Wege wieder passierbar werden, ist derzeit unklar. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper
Aktuelle Informationen zu allen Lawinensperren sind auch auf www.innsbruck.gv.at zu finden.
© Stadt Innsbruck

Kommentieren


Schlagworte